Mezzanine-Kapital

Mezzanine-Kapital: Chancen für Immobilien­gesellschaften

Valeria Nickel, 24.08.2020

Mezzanine-Kapital ist Fremdkapital mit Eigenkapitalcharakter. Dieser Mischform kommt sowohl in der Unternehmensfinanzierung als auch in der Immobilienfinanzierung große Bedeutung zu. Denn Mezzanine-Kapital ermöglicht eine Stärkung der unternehmerischen Flexibilität.

Die wirtschaftliche sowie rechtliche Ausgestaltung der Mischfinanzierung ist dabei ebenfalls besonders flexibel und kann so passgenau auf die Bedürfnisse der kapitalsuchenden Unternehmen zugeschnitten werden.

Erfahren Sie im Folgenden, was genau Mezzanine-Kapital ist, wie es vor allem im Bereich der Immobilienfinanzierung eingesetzt wird und wie Unternehmer die Besonderheit der Zwischenstellung von Mezzanine-Kapital gewinnbringend nutzen.

Was ist Mezzanine-Kapital?

Mezzanine-Kapital (auch Hybridkapital) ist der Oberbegriff für alle Finanzierungsinstrumente, die aufgrund ihrer speziellen Ausgestaltung einen Mix aus Eigenkapital und Fremdkapital darstellen.

Der Name rührt von „Mezzanin“ (ital. „mezzo“, dt. „halb“) her, dem Zwischengeschoss eines mehrstöckigen Hauses, denn Mezzanine-Kapital lässt sich bilanziell zwischen Eigen- und Fremdkapital verorten.

Mezzanine-Finanzierungen werden traditionell von Unternehmen in Anspruch genommen, zum Beispiel bei Übernahmen (Buy-Out-Transaktionen). Dabei ist diese Art der Fremdfinanzierung vor allem bei mittelständischen Unternehmen und Startups verbreitet. Doch auch im Bereich der Immobilienfinanzierung ermöglicht Mezzanine-Kapital Projektgesellschaften eine größere Flexibilität und wird immer beliebter.

Was unterscheidet Mezzanine-Kapital von Eigenkapital?

Ein großer Vorteil von Mezzanine-Kapital ist, dass Kapitalnehmer kein weiteres Eigenkapital einbeziehen und somit auch niemandem ein Mitspracherecht einräumen müssen. Denn im Gegensatz zu echten Gesellschaftern haben Mezzanine-Geldgeber keine Stimm- oder Einflussnahmerechte hinsichtlich des operativen Geschäfts. Im Wesentlichen verfügen Mezzanine-Geldgeber über Informationsansprüche und Kontrollmöglichkeiten.

Besonders für mittelständische Unternehmen – aber auch für Immobiliengesellschaften – kann dies sehr wichtig sein. Mezzanine-Kapital ermöglicht Ihnen eine Finanzierungslösung, bei der sie nicht das „Zepter aus der Hand geben“ oder die Stimmrechte vorhandener Gesellschafter verwässern.

Im Gegensatz zum Eigenkapital, gibt es bei Mezzanine-Finanzierungen häufig eine Rückzahlungspflicht. So ist Mezzanine-Kapital in der Regel nur befristet verfügbar und muss wie ein herkömmliches Darlehen zurückgeführt werden. An dieser Stelle greift jedoch die konkrete Ausgestaltung der Finanzierungsform, die im Fall von Mezzanine-Kapital sehr flexibel ist.

Was unterscheidet Mezzanine-Kapital von Fremdkapital?

Die Bereitstellung von Mezzanine-Kapital wird unterschiedlich belohnt: So können beispielsweise eine erfolgsabhängige Beteiligung am Gewinn des Unternehmens oder gewisse Genussrechte vereinbart werden.

Häufig wird Mezzanine-Kapital jedoch gegen eine vorab vereinbarte Verzinsung bereitgestellt. Von Nachteil ist dabei, dass die Zinsen für Mezzanine-Gläubiger in der Regel höher sind als beispielsweise bei einem klassischen Bankkredit. Somit ist Mezzanine-Kapital teurer als Fremdkapital.

Der Grund für die höheren Zinsen ist, dass Mezzanine-Kapitalgeber ein höheres Risiko eingehen. Sie haben kein Mitspracherecht und zudem zeichnet sich die Kapitalüberlassung meist durch Nachrangigkeit aus, denn Mezzanine-Kapital ist oft mit einem Rangrücktritt zu anderem Fremdkapital verbunden.

Diese Nachrangigkeit kann soweit gehen, dass Mezzanine-Gläubiger im Fall einer Insolvenz erst nach den Fremdkapital-Gläubigern bedient werden und so ähnlich wie Eigenkapitalgeber haften („qualifizierter Rangrücktritt“). So wird Mezzanine-Kapital häufig auch als „wirtschaftliches Eigenkapital“ bezeichnet.

Welche Vorteile bietet die Mezzanine-Finanzierung?

Auch wenn Mezzanine-Kapital teurer als Fremdkapital ist, bietet es besondere Qualitäten: So lässt sich mit Mezzanine-Kapital die Rendite optimieren. Außerdem kann es die zeitgleiche Realisierung mehrerer Projekte ermöglichen – ohne weiteres Eigenkapital einbeziehen zu müssen.

Mezzanine-Kapital erfüllt einen wesentlichen Zweck, den sonst nur Eigenkapital leisten kann: eine verbesserte Kreditfähigkeit, die den unternehmerischen Handlungsspielraum erweitert.

Mezzanine-Kapital für Immobiliengesellschaften

Fremdkapitalgeber wie Banken finanzieren Immobilienprojekte aufgrund rechtlicher und regulatorischer Vorgaben lediglich mit einem Kreditspielraum von 60 % bis 70 %. Die restlichen 30 % bis 40 % stellt die sogenannte Eigenkapitalquote dar.

Mezzanine-Kapital kann hier eigenkapitalersetzend fungieren und es können Leverage-Effekte (dt. Hebeleffekte) genutzt werden. So lässt sich die Eigenkapitalrendite optimieren und nicht selten signifikant steigern.

Finanzierung mit Mezzanine-Kapital

Durch Mezzanine-Kapital kann eine Immobilie über die Beleihungswertgrenze einer Bank hinaus finanziert werden, wodurch sich die Liquidität im Unternehmen steigern lässt. Somit können bei selbigem Eigenkapital zeitgleich mehrere Immobilien-Investments realisiert und die Eigenkapitalrendite gesteigert werden.

Aufgrund der hohen Verzinsung von Mezzanine-Kapital muss zwar auch mit höheren Fremdkapital-Zinsen innerhalb der Finanzierungsstruktur gerechnet werden. Die hohen Zinsen relativieren sich jedoch letztendlich unter dem Gesichtspunkt der Ersparnis hoher Eigenkapitalkosten und der damit einhergehenden Steigerung der gesamten Eigenkapitalrendite.

Vorteile von Mezzanine-Kapital auf einen Blick


Vorteile von Mezzanine-Kapital

Nachteile von Mezzanine-Kapital
Eigenkapitalcharakter durch Ausgestaltungs­möglichkeiten der Finanzierung Befristete Kapital­verfügbarkeit durch eine Rückzahlungs­verpflichtung
Ersparnis hoher Eigenkapitalkosten Höhere Kosten als bei der Aufnahme von Fremdkapital
Verbesserung von Eigenkapitalquote, Kreditfähigkeit und Bonität
Steigerung der Eigenkapital­rendite und Optimierung der Gesamtrendite

Welche Formen kann die Mezzanine-Finanzierung annehmen?

Wie bereits erwähnt, ist Mezzanine-Kapital als übergeordneter Begriff für unterschiedliche Finanzierungsinstrumente zu verstehen. Häufig wird hier auch von Hybridkapital oder hybriden Finanzierungsinstrumenten gesprochen, da die Mezzanine-Merkmale sowohl wirtschaftlich als auch rechtlich zwischen Eigen- und Fremdkapital verortet sind.

Ob eine Mezzanine-Finanzierung in ihren Merkmalen eher einen Eigen- oder Fremdkapitalcharakter aufweist, liegt an der spezifischen Ausgestaltung der Finanzierungsform. Wie die Konditionen ausgestaltet werden, unterliegt dabei wenigen gesetzlichen Vorgaben und ist besonders flexibel.

Beispiele für Mezzanine-Finanzierungsformen

Wer sind die größten Mezzanine-Kapitalgeber?

Lange gehörte das Spielfeld der Mezzanine-Geldgeber vor allem Großanleger: Fonds, Family Offices, Private-Equity-Gesellschaften, Banken und Versicherungen. Ausschließlich etablierte Kapitalgeber waren in der Lage die großen Summen im sechs- bis siebenstelligen Bereich aufzubringen, um in den Markt einzusteigen.

Inzwischen ist es auch Privatanlegern via Crowdinvesting möglich, als Mezzanine-Geldgeber in Immobilienprojekte zu investieren. In Zeiten der Digitalisierung lassen sich große Gruppen von Kapitalgebern problemlos bündeln und somit stellt die private Anlegerschaft keinen Mehraufwand gegenüber den konventionellen Finanzierungswegen mehr dar.

Die Mezzanine-Kapitalbeschaffung über Online-Plattformen wird dabei für immer mehr Immobiliengesellschaften zum festen Bestandteil ihrer Finanzierungsstruktur. Die Plattformen vermitteln und verwalten die sogenannte „Crowd“ – eine große Gruppe aus Privatanlegern, die gemeinsam den Mezzanine-Kapitalbedarf von Immobilienprojekten decken können.

BERGFÜRST für Immobilien­gesellschaften

Die beliebtesten Assetklassen der Mezzanine-Kapitalgeber sind vor allem Immobilienprojekte im Bereich Wohnen neben gewerblichen Themen wie beispielsweise Büro, Shopping und Einzelhandel. BERGFÜRST ist eine Online-Plattform für Immobilien-Crowdinvesting und vermittelt Mezzanine-Kapital für Immobiliengesellschaften.* Die Aufnahme von Mezzanine-Kapital über unsere Plattform bietet Ihnen dabei eine Reihe von Vorteilen.


Immobilien-Crowdinvesting für Anleger

Anlegern ermöglicht die Plattform den Zugang zu einer professionellen Anlageklasse mit attraktiven Zinsen. Bereits ab einer Mindestanlage von 10 € können Sie in unsere aktuellen Anlagemöglichkeiten investieren.

In kürzester Zeit zur Mezzanine-Finanzierung

Geht es um eine Investition im Immobilienbereich, muss es oft schnell gehen. Dank der schlanken und flexiblen Strukturen können Sie sich auf eine schnelle Bearbeitung und Prüfung Ihrer Mezzanine-Kapitalanfrage verlassen. Die Vorabprüfung geschieht dabei oft schon binnen 48 Stunden.

Auch bei kurzfristigem Kapitalbedarf, etwa zur Kaufpreisbelegung, bieten wir eine pragmatische Lösung für Sie an. Sollten alle Rahmenbedingungen stimmen, kann Ihnen sofort die notwendige Liquidität zugehen. Gern besprechen wir Ihren individuellen Fall.

Für jeden Finanzierungsbedarf

Projekte werden bereits ab einem vergleichsweise geringen Finanzierungsvolumen von einer Million € gefördert. Und auch nach oben hin hat sich der Finanzierungsspielraum dank einer Gesetzesänderung im Jahr 2019 erweitert: So können Sie nun bis zu sechs Millionen € Mezzanine-Kapital im Rahmen eines öffentlichen Angebotes einwerben.

Flexible Laufzeiten ohne Vorfälligkeit

Außerdem bleiben Sie flexibel: Zwar wird ein fester Rückzahlungstermin mit den Anlegern vereinbart, die Mezzanine-Darlehen können jedoch auch zu einem früheren Zeitpunkt zurückgezahlt werden, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung zu entrichten ist.

Liquidität steigern

Mit dem über BERGFÜRST eingesammelten Mezzanine-Kapital lassen sich nicht nur Neubauprojekte finanzieren. Auch bereits gebundenes Kapital kann auf diese Weise teilweise ausgelöst werden (Equity Release). Somit können Sie Ihre persönliche Liquidität jederzeit steigern und flexibel Finanzierungslücken schließen oder kurzfristigen Kapitalbedarf decken.

Persönlicher Service über die Gesamtlaufzeit

Über die Vermittlung und Verwaltung der Anlegerschaft hinaus kümmern wir uns selbstverständlich auch um die Anlegerkommunikation während und nach der Darlehenslaufzeit. Darüber hinaus stehen wir Ihnen über die Gesamtlaufzeit hinweg persönlich zur Verfügung.

Auf einen Blick

  • Steigerung der Eigenkapitalrendite durch Leverage-Effekte
  • Mezzanine-Kapital für ein Finanzierungs­volumen von 1 bis 10 Mio. €
  • Schnelle Vorabprüfung innerhalb von 48 Stunden
  • Flexible Laufzeiten ohne Vorfälligkeits­entschädigung
  • Persönlicher Service über die Gesamtlaufzeit (inkl. Vermittlung und Management der Anleger und nachstehender Anleger­kommunikation)
  • Auszahlung sofort möglich

Ihre persönlichen Ansprechpartner

Steffen Schmalz

Director Corporate Finance


Finanzierung anfragen

Pascal Piechatschek

Project Acquisitions & Sales Manager


Telefontermin vereinbaren

* Das über BERGFÜRST vermittelte Mezzanine-Kapital ist Fremdkapital mit in der Regel nachrangigen Sicherheiten.

Bild-Copyright: Indypendenz / Shutterstock.com

Besucherbewertung
Gesamt 25, Durchschnitt 4.7