Solar Aktien

Solar Aktien: Nachhaltige Geldanlage oder reine Spekulation?

Lana Iliev, 28.08.2017

Solar Aktien lassen sich zweifelsohne als nachhaltige Geldanlagen klassifizieren, da sie als Anteile von Solarunternehmen indirekt den Gewinn von Solarstrom unterstützen und damit für eine grüne, erneuerbare Energie stehen. Gleichzeitig gelten Solar Aktien jedoch als besonders risikoreich für Anleger.

Risikoreiche Solar Aktien

Als regenerative Form der Energiegewinnung steht Solarstrom prinzipiell für eine zukunftsträchtige Technologie. Zudem profitieren Solarunternehmen in vielen Ländern von günstigen politischen Rahmenbedingungen, die Solarenergie aufgrund ihrer ökologischen Vorteile fördern.

Grund dafür ist, dass es sich bei der vergleichsweise jungen Solarindustrie um einen hart umkämpften Markt handelt. Immer wieder kommt es zu Insolvenzverfahren großer Solarkonzerne. So kamen vor einigen Jahren gleich mehrere erfolgversprechende Solarkonzerne wie Q-Cells, Solon oder Conergy in eine finanzielle Bredouille, da sie der weitaus erschwinglicheren chinesischen Konkurrenz nicht standhalten konnten. Inzwischen verzeichneten jedoch auch Aktien chinesischer Solarproduzenten wie JinkoSolar mitunter Verluste.

Aufgrund dieser Unberechenbarkeit des Marktes gelten Solar Aktien als besonders risikoreiche Geldanlagen.

Photovoltaik Global 30 Index

Seit 2009 listet der Photovoltaik Global 30 Index der Deutschen Börse Unternehmen ab einer bestimmten Größe, deren Umsatz mindestens zu 50 % aus der Gewinnung von Solarenergie stammt. Betrachtet man die Entwicklung des Börsenindex im Verlauf der letzten drei bis zehn Jahre, lässt sich ohne Frage ein Abwärtstrend erkennen.

Welche Solar Aktie ist die Richtige?

Entscheidet sich ein Anleger dennoch dafür, Solar Aktien in sein Depot aufzunehmen, erweist es sich als schwierig eine Entscheidung zugunsten eines Unternehmens zu treffen oder gar eine sinnvolle Empfehlung zu erhalten. Solar Aktien, die in der Vergangenheit positive Entwicklungen zeigten, fielen kurzfristig ins Bodenlose.

Die Gründe für den Fall einer Solar Aktie können dabei von unterschiedlichsten Faktoren abhängen. Dies zeigt sich beispielsweise bei dem Solarmodulhersteller Solarworld, der sich im Jahr 2017 vor einem US-Gericht verteidigen muss. Dabei kann der Ausgang der Klage über das Weiterbestehen des Unternehmens bestimmen.

Fazit zur nachhaltigen Geldanlage in Solar Aktien

Solar Aktien gelten als risikoreich, da sich die Solarindustrie schnell entwickelt und wandelt. Dennoch können sie sich auch positiv entwickeln. Prinzipiell steht Solarenergie für einen zukunftsträchtigen Markt. Dies zeigt das Beispiel des Zulieferers SMA Solar, dessen Aktienkurse aufgrund einer starken Nachfrage und dem stetigen Eingang von Aufträgen im Jahr 2017 steigt.

Wer Solar Aktien in sein Depot aufnimmt, muss eine Vielzahl politischer und ökonomischer Faktoren berücksichtigen und sich einen guten Überblick über die wechselhaften Entwicklungen in der Solarindustrie verschaffen.

Bild-Copyright: petrmalinak / Shutterstock.com