Geschlossene Immobilienfonds Rendite

Geschlossene Immobilienfonds: Wie hoch ist die Rendite?

Lana Iliev, 01.10.2019

Im Gegensatz zu offenen Immobilienfonds liegen die Renditen bei dem geschlossenen Pendant oft höher. Während die Rendite für erstere im Schnitt bei 3,1 % liegt, werben geschlossene Immobilienfonds mit Renditen im zweistelligen Bereich.

Warum möchten Sie Geld anlegen?

Die Renditenunterschiede zwischen den einzelnen Beteiligungsangeboten variieren jedoch stark. Grund dafür sind oft die unterschiedlich angesetzten Verwaltungskosten, die nicht selten besonders hoch ausfallen. Initialkosten von bis zu 25 % der Gesamteinlage sind hier keine Seltenheit.

Weichkosten

Jeder geschlossene Fonds berechnet seinen Anlegern sogenannte Weichkosten. Damit sind Ausgaben gemeint, die während der Laufzeit anfallen und nicht unmittelbar in das Investitionsobjekt und dessen Werterhalt fließen. Weichkosten können Vertriebs- und Marketingkosten wie die Kosten für eine Steuer- oder Rechtsberatung sein. Weichkosten gehen immer zu Lasten der Rendite.

Die Höhe der Weichkosten von geschlossene Fonds müssen in Deutschland transparent sein und sind prospektpflichtig. Zudem wird ihre Zweckgebundenheit geprüft und sie müssen in Relation zum Eigenkapital des Fonds stehen. Darüber hinaus variiert ihre Höhe von Fonds zu Fonds und daher sollten die Kosten unbedingt verglichen werden.

Jetzt ohne versteckte Kosten in Immobilien investieren!

Dennoch kann es sich renditetechnisch lohnen, Anteile an geschlossenen Immobilienfonds zu erwerben. Fondsgesellschaften belohnen ihre Anleger nicht selten mit der sogenannten Illiquiditätsprämie. Diese soll Anteilseigner für die lange Laufzeit der Investmentfonds und die damit einhergehende Kapitalbindung entschädigen. Auch wenn die Renditen geschlossener Immobilienfonds auf den ersten Blick recht attraktiv wirken, ist die Bandbreite von Risiken dieser Kapitalanlage nicht außer Acht zu lassen.

Wer sich gegen die Investition in geschlossene Immobilienfonds entscheidet und trotzdem hohe Zinsen mit Immobilien erwirtschaften möchte, sollte über Immobilien Crowd-Investment als Geldanlage nachdenken. Beim Immobilien Crowdinvesting werden Beteiligungen an Immobilien auf einer speziellen Online-Plattform gehandelt.

In der Regel werden feste Zinsvereinbarungen zwischen 5,0 % und 7,5 % geschlossen. Auch bleiben hohe Kauf- und Verwaltungskosten aus, wie sie bei offenen Immobilienfonds anfallen. BERGFÜRST ist eine dieser Online Plattform, die sich auf Crowdinvesting-Projekte im Immobilienbereich spezialisiert hat.

Jetzt kostenlos Immobilien Crowdinvesting testen!

Bild-Copyright: beeboys / Shutterstock.com

Besucherbewertung
Gesamt 5, Durchschnitt 3.4