Zehn Vorteile, die Ihnen BERGFÜRST bietet

Artikel von Lana Iliev; aktualisiert am 19.04.2022

Mit BERGFÜRST können Sie auf einem
neuen und innovativen Weg in Immobilien investieren. Dabei schließt sich eine Gruppe von Anlegern über eine
Online-Plattform zusammen und investiert gemeinsam in digitale Immobilien-Investments.

Keine Emission verpassen: Mit der BERGFÜRST App bleiben Sie immer auf dem Laufenden
und können bequem von überall aus investieren! Die App ist kostenfrei und sowohl für iOS  als auch für Android 
verfügbar.

Attraktivste Zinsen im Marktvergleich

Bei Anlagemöglichkeiten über BERGFÜRST profitieren Sie von Zinsen zwischen 5,0 % und
7,0 % p.a.
und erhalten diese, sofern nicht anders ausgewiesen, per jährlicher oder
halbjährlicher Auszahlung. BERGFÜRST vermittelt Ihnen damit die vergleichsweise höchsten Zinsen am deutschen
Crowdinvesting-Markt
.

BERGFÜRST gelingt dies, indem vergleichsweise geringe Gebühren von den Immobiliengesellschaften
erhoben werden. Die dadurch entstandene Kosteneinsparung kann so in Form von höheren Zinsen an die Anleger
weitergeben werden.


Warum sind Zinsen so hoch?

Immobiliengesellschaften sind bereit, attraktive Zinsen zu zahlen, da sie von Anlegern sogenanntes Mezzanine-Kapital erhalten. Dieses
Kapital ist wichtig für die Finanzierung, da Bauvorhaben in der Regel nur bis etwa 70 % durch Bankdarlehen
finanziert werden können. Um die weiter benötigten 30 % der Finanzierung zu realisieren, stellen die
Immobilien­gesellschaften entsprechendes Eigenkapital zur Verfügung oder – wirtschaftlich sinnvoller –
setzen sie eben Mezzanine-Kapital, eine Mischung aus Eigen- und Fremdkapital, ein.

Mezzanine-Kapital wird aus diesem Grund von Immobilien­gesellschaften nachgefragt und seit jeher
besonders attraktiv verzinst
. Das liegt vor allem daran, dass Eigenkapital im Vergleich teurer
ist, als eigenkapitalähnliches Mezzanine-Kapital. Durch das Mezzanine-Kapital entsteht für eine
Immobilien­gesellschaft eine größere unternehmerische Flexibilität: Denn dank dieses Finanzmittels
erhalten Immobiliengesellschaften die nötige Liquidität und können so auch mehrere Projekte parallel
realisieren. Als Konsequenz erwirtschaften sie einen höheren (Gesamt-)Profit und die vergleichs­weise
teuren Zinsen zahlen sich letztendlich aus.

In der Vergangenheit waren es vor allem institutionelle Großanleger wie Family Offices oder Fonds, die Mezzanine-Kapital in ent­sprechenden
Mengen zur Verfügung stellen konnten. Doch durch Plattformen wie BERGFÜRST können nun auch Kleinanleger von den
attraktiven Zinsen für Mezzanine-Kapital profitieren.

Mehr Sicherheit bei dem Anlageprodukt: Höherer Anlegerschutz durch ein klassisches Bankdarlehen
mit Besicherung

BERGFÜRST gelingt es, das Regime der qualifizierten Nachrangigkeit zu verlassen und Ihnen einen deutlich besseren
Anlegerschutz – zu gleichen bzw. oft besseren Konditionen – zu bieten. Die Plattform lässt somit in puncto
Sicherheit die Mehrheit der Konkurrenz hinter sich.

Das besicherte Bankdarlehen, das BERGFÜRST vermittelt, bietet Ihnen durch drei zentrale Vorteile
einen höheren Anlegerschutz:

  1. Es können verwertbare Sicherheiten begeben werden

    Das Bankdarlehen wird mit echten verwertbaren Sicherheiten ausgestattet. Mit echten bzw.
    verwertbaren Sicherheiten sind Absicherungen gemeint, von denen im Fall der Leistungsstörung und vor allem
    im Fall der Insolvenz Gebrauch gemacht werden kann. Diese können als dingliche und persönliche Sicherheiten
    ausgestaltet sein, wie etwa Grundschulden, persönliche Bürgschaften oder Mietabtretungen
    und sind auch miteinander kombinierbar. Die Immobiliengesellschaften bestellen die jeweils vereinbarten
    Sicherheiten stets vor Darlehensauszahlung, so dass diese, im Fall des Falles, effektiv
    verwertet werden können.

  2. Keine Aufschiebung der Zins- und Tilgungszahlungen durch den Darlehensnehmer

    Den Darlehensnehmern eines besicherten Bankdarlehens ist es nicht möglich, Zins- und Tilgungszahlungen
    einseitig aufzuschieben. Anders als bei den – üblicherweise am Markt angebotenen – qualifizierten
    Nachrangdarlehen, die dies einfach ermöglichen. Das besicherte Bankdarlehen muss vorbehaltlos zu
    vereinbarten Fälligkeitszeitpunkten bedient und zurückgezahlt werden.

  3. Die Anleger sind nicht qualifiziert nachrangig

    Bei den von BERGFÜRST vermittelten besicherten Bankdarlehen besteht keine qualifizierte
    Nachrangigkeit. Beim besicherten Bankdarlehen stehen Sie als Anleger mindestens im
    zweiten Rang, hinter der erstrangig finanzierenden Bank
    . Ist eine erstrangige Bankfinanzierung
    nicht vorgesehen bzw. notwendig, sind Sie sogar im ersten Rang und können direkt aus den
    bestellten Sicherheiten bedient werden. Somit werden Sie in der Regel vor allen anderen Gläubigern und
    insbesondere weit vor den Inhabern qualifizierter Nachrangdarlehen bedient. Dadurch sinkt das Risiko, dass
    die Forderungen der Anleger nicht mehr durch Sachwerte oder letztendlich vorhandene
    Insolvenzmasse gedeckt sind. Die Gefahr eines Totalverlustes ist so wesentlich geringer.

Somit profitieren Sie als Anleger über BERGFÜRST von einem besicherten Bankdarlehen, das nicht qualifiziert
nachrangig
ist, stehen als Gläubiger mindestens im zweiten Rang und können im Fall der
Fälle auf verwertbare Sicherheiten
zurückgreifen.

Warum möchten Sie Geld anlegen?

Jetzt Anlegertest machen

Flexibilität in der Laufzeit: Die Anlagen können über den Handelsplatz veräußert werden

Von BERGFÜRST vermittelte Immobilien-Anlagen verfügen über Laufzeiten zwischen einem und fünf Jahren.
Doch Sie müssen Ihre Anlage nicht für die gesamte Laufzeit halten: Sie können Ihre Anlage jederzeit über den
Sekundär­markt auf BERGFÜRST zur Veräußerung anbieten.

So sind Sie mit BERGFÜRST flexibel, da Sie in Ihrer Anlagestrategie laufzeitunabhängig agieren können.

Übrigens: Über 90 % der Verkaufsangebote finden innerhalb der ersten Woche einen Käufer.*
Als Verkäufer erhalten Sie selbstverständlich auch alle bis zum Übertragungszeitpunkt aufgelaufenen Zinsen.

* Um diesen Wert zu ermitteln, wurden alle Verkaufsangebote der letzten 12 Monate zum Ausgabepreis
berücksichtigt.

Jede Transaktion über den Sekundär­markt wird sowohl auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite mit einer Gebühr
von gerade mal 10 € belegt.

Sparplan: Bequem und diversifiziert investieren

Mit dem Sparplan haben Sie die Möglichkeit, so
bequem wie nie zuvor in von BERGFÜRST vermittelte Anlage­möglichkeiten zu investieren. Denn der Sparplan
ermöglicht Ihnen eine durch monatliche Sparbeiträge automatisierte sowie breit gestreute
Geldanlage
.

Zudem übernimmt der Sparplan die Wiederanlage von aus der Anlage generierten Erträgen. Durch die
Thesaurierung können Sie vom Zinseszins-Effekt
profitieren und Ihr Vermögen schnell und bequem vermehren!

Selbstverständlich können Sie Ihre monatliche Sparrate jederzeit nach Ihren Wünschen anpassen oder
beenden
.

Neben der monatlichen Spar- und Einzahlungsweise haben Sie mit auch die Möglichkeit Ihren Sparbetrag via
Einmaleinzahlung anzulegen.

————

Gesetzlicher Hinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und
kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht
gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Weitere
Informationen

Frei wählbare Anlagebeträge: Ab 10 € Portfolio aufbauen

Schon ab 10 € können Sie auf BERGFÜRST Geld in digitalen Immobilien-Investments anlegen und erhalten Konditionen,
von denen sonst nur professionelle Großanleger profitieren. So ist es für Sie als Anleger ein Leichtes, ein
Portfolio mit unterschiedlichen Immobilien-Anlagen aufzubauen und Ihr Risiko zu streuen.

Keine Gebühren: Kostenlose Immobilien-Investments auf BERGFÜRST

In der aktuellen Niedrigzinsphase, in der die klassischen Banken an der Gebühren­schraube drehen und andere
Anlage­produkte mit einmaligen als auch laufenden Gebühren belegt sind, müssen Sie sich als Anleger auf
BERGFÜRST keine Gedanken über zusätzliche Kosten machen. Für von BERGFÜRST vermittelte Immobilien-Anlagen werden für
Sie keine Gebühren fällig. Die Kosten für die Plattform werden seitens der
Immobilien­gesellschaften getragen.

Lediglich die Inanspruchnahme des Sekundärmarktes („Handelsplatz“) wird sowohl auf Käufer-
als auch auf Verkäuferseite mit einer Transaktionsgebühr von 10 € belegt.

Einfach diversifizieren: Ein vielfältiges Anlage-Angebot in Projekt- und
Bestands­immobilien im In- und Ausland

Zudem erleichtert nicht nur der geringe Mindestanlagebetrag die Risikostreuung des Investments auf BERGFÜRST, auch
die unterschiedlichen Immobilien-Anlagen auf BERGFÜRST ermöglichen den Aufbau eines diversifizierten Portfolios.

Auf der BERGFÜRST Plattform haben Sie die Wahl zwischen Projekt- und Bestands­immobilien
aus unter­schiedlichen Regionen innerhalb und außerhalb Deutschlands.

Umfassend informiert: Verständliche Infor­mationen zu den Immobilien-Anlagen auf BERGFÜRST

Für jede Immobilien-Anlage stellt BERGFÜRST Ihnen alle wichtigen Informationen zur Verfügung. So
können Sie sich einfach und in kurzer Zeit ein­ Urteil über die Anlagemöglichkeit bilden und zu einer
vernünftigen Anlage­entscheidung gelangen. In der Regel gehören zu diesen Informationen bei jeder Anlage:

  • Ein ausführliches Exposé mit allen wichtigen Zahlen und Fakten zur Anlage
  • Ein Investment-Memorandum
  • Ein gesetzlich vorgeschriebene VIB (Vermögens­anlagen-Informations­blatt)
  • Ein Dokument mit den Anlage­bedingungen
  • Eine Widerrufsbelehrung

Zudem bekommen Sie während der Angebotsphase im Fragen-und-Antworten-Bereich die Gelegenheit, direkt mit dem
Initiator in Kontakt zu treten
und Fragen zu stellen. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie bei
BERGFÜRST eingeloggt sein.

Transparenz: Regelmäßige Updates zu den Immobilien-Anlagen

Auch nachdem das Finanzierungsziel erreicht wurde, bleiben Sie auf BERGFÜRST stets auf dem neuesten Stand bezüglich
Ihrer Investitionen. Jede Immobilien-Anlage verfügt auf der Plattform über einen eigenen Bereich, in dem
Fragen und Antworten veröffentlicht werden. Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um das Projekt.
Das können Updates wie Quartalsberichte sein oder Interviews mit den Immobilien­gesellschaften über neue
Entwicklungen der Anlage.

Zudem veröffentlichen die Immobilien­gesellschaften Quartals­berichte zu den jeweiligen
Immobilien-Anlagen. Hier erfahren Sie dann Neues zum Bau­fortschritt, zu eventuellen Verkäufen und können sich
aktuelle Fotos von den Baustellen ansehen. Die Quartalsberichte werden auf den Profilseiten der einzelnen
Immobilien-Anlagen unter dem Reiter „Dokumente“ veröffentlicht.

Steuern: So wenig Aufwand wie möglich!

Auch angesichts der entstehenden Steuerpflichten macht BERGFÜRST Ihnen das
Investieren so bequem und einfach wie möglich:

  • BERGFÜRST bietet Ihnen einen besonderen Service, indem die deutsche Abgeltungs­steuer automatisch
    einbehalten
    und direkt abgeführt wird. Dies minimiert den Aufwand für Sie als
    Anleger: Sie müssen sich nicht um die gesetzes­konforme Abführung der Abgeltungs­steuer sorgen. Ihre
    Steuer­ehrlichkeit als Anleger ist damit gewährleistet, ohne dass Sie
    einen Finger rühren. Gerade bei diversifi­zierten Portfolios erweist sich dieser Service als sehr
    praktisch, verliert man hier doch schnell den Überblick.

    Sie sind überhaupt nicht steuerpflichtig? Kein Problem! Auch in diesem Fall bietet
    BERGFÜRST den passenden Service:

    • Es besteht die Möglichkeit eine Nicht­veranlagungs­bescheinigung
      bei BERGFÜRST zu hinter­legen. Auch in diesem Fall werden Ihre Steuern nicht
      auto­matisch durch die Immobilie­ngesellschaft abgeführt. Eine
      Nicht­veranlagungs­bescheinigung wird durch das zuständige Finanzamt ausgestellt und
      bestätigt, dass Ihre Einkünfte in dem entsprechenden Kalenderjahr insgesamt zu gering sind,
      um steuer­pflichtig zu sein.

  • Damit Sie nicht auf Ihren Sparer­pauschbetrag verzichten müssen, wenn Steuern durch die
    Immobilen­gesellschaft abgeführt werden, können Sie bei BERGFÜRST einen Freistellungs­auftrag
    hinterlegen. Den Freistellungs­auftrag
    können Sie einfach und bequem online erteilen.

  • Außerdem erhalten Sie als BERGFÜRST Anleger für jedes Kalenderjahr einen
    Transaktions­ausweis.


    Was ist der Transaktions­ausweis?

    Der Transaktions­ausweis ist eine detaillierte Übersicht über alle durch Sie innerhalb eines
    Kalenderjahres getätigten Investitionen auf der BERGFÜRST Plattform – ob auf dem Sekundärmarkt oder
    im Rahmen eines öffentlichen Angebots als Primärplatzierung. Der Ausweis ist als Gedanken­stütze
    bei der Anfertigung Ihrer Steuer­erklärung gedacht. Um ihn als Nachweis bei Ihrem Finanzamt
    einreichen zu können, sollten Sie ergänzend die ent­sprechenden Konto­auszüge anfügen,
    welche die Ein- und Auszahlungen ausweisen. Der Transaktions­ausweis enthält folgende
    Informationen zu jeder Immobilien-Anlage, an der Sie sich innerhalb eines Kalender­jahres
    beteiligt haben:

    • Tilgung und Kapital­rück­zahlungen
    • Verkaufte Anteile exklusive aufgelaufener Zinsen
    • Anteilig verkaufte Zinsen
    • Bestand zum Ende des Kalender­jahres (Nominal­beteiligung)

Bild-Copyright: Standret / Shutterstock.com