Zahlungsinformationen

Anlagebeträge noch einfacher überweisen: So funktionierts

Lana Iliev, 07.04.2021

Sie haben sich für ein zinsstarkes Immobilien-Investment auf BERGFÜRST entschieden und über die Plattform oder die BERGFÜRST App  investiert. Nun folgt der letzte Schritt: die Überweisung des Anlagebetrags.

Jede Emission auf BERGFÜRST hat ein individuelles Konto, auf das die Einzahlung des investierten Gesamtbetrags vorgenommen werden muss. Der Grund für die individuellen Konten ist, dass BERGFÜRST die Immobilien-Investments lediglich vermittelt und nicht selbst umsetzt.

Ihre Anlage kann jedoch nur zugeteilt werden, wenn die Überweisung korrekt vorgenommen wird. Dafür ist es wichtig, dass Sie die Kontoverbindung und den Verwendungszweck exakt an Ihre Bank übermitteln.

Das händische Übertragen der Daten in das Überweisungsformular ist meist zeitaufwendig und lästig. Doch Anleger auf BERGFÜRST haben vier Möglichkeit diesen Prozess bequemer zu gestalten!

1 | Kopierfunktion für Überweisungen nutzen

Indem Sie die Überweisungsdaten kopieren und in das Überweisungsformular eintragen, sparen Sie Zeit und müssen keine Daten mehr händisch abtippen.

Das Einfügen der Daten wird von jeder Banking-App unterstützt.

Voraussetzung: Um eine Überweisung mithilfe der Kopierfunktion durchzuführen, benötigen Sie ein Smartphone oder einen Computer, der mit dem Internet verbunden ist und auf dem Sie in Ihren BERGFÜRST Account eingeloggt sind.

  1. Schließen Sie Ihre Zeichnung auf der BERGFÜRST Website oder in der BERGFÜRST App ab.

  2. In der Auftragsbestätigung des abgeschlossenen Zeichnungsprozesses finden Sie die Überweisungsdaten. Rechts neben dem Empfänger, der IBAN sowie der BIC und dem Verwendungszweck sind Buttons mit einem Kopieren-Symbol zu finden. Klicken oder berühren Sie den Kopieren-Button, um die gefettete Information, wie zum Beispiel die IBAN, in Ihrer Zwischenablage zu hinterlegen.

  3. Öffnen Sie nun die Website zum Online-Banking Ihrer Bank in einem neuen Tab oder Fenster oder die Banking-App auf Ihrem Smartphone.

  4. Anschließend können Sie die kopierte Information bequem in das Überweisungsformular einfügen.

    • Im Browser machen Sie dies, indem Sie das entsprechende Feld im Überweisungsformular mit dem rechten Klick der Maustaste auswählen und Einsetzen aus dem Drop-Down-Menü auswählen.
    • Auf Ihrem Smartphone halten Sie das entsprechende Feld im Online-Formular der Bank gedrückt und wählen anschließend Einsetzen aus.
  5. Kehren Sie auf die BERGFÜRST Seite oder in die App zurück, um die restlichen Informationen zu kopieren und nacheinander im Überweisungsformular einzufügen.

  6. Geben Sie anschließend den Gesamtbetrag für die entsprechende Emission in das Überweisungsformular ein.

  7. Abschließend prüfen Sie die Überweisungsdaten und veranlassen die Überweisung wie gewohnt mithilfe des TAN-Verfahrens Ihrer Bank. Nun ist der Investitionsprozess endgültig abgeschlossen und Ihr Zinslauf kann nach Ablauf der Widerrufsfrist beginnen.

2 | Überweisung per QR-Code

Die Überweisung per QR-Code ist noch bequemer, denn Sie können alle wichtigen Information in einem Schritt in das Überweisungsformular Ihrer Bank übertragen. Leider unterstützen zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Banking-Apps dieses Verfahren.

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Code, der aus schwarzen und weißen Quadraten besteht. Jeder QR-Code ist mit bestimmten Informationen verknüpft, die aufgerufen werden, sobald er mit einem Smartphone oder Tablet abfotografiert wird. Diese Informationen können alles möglich sein: zum Beispiel die URL zu einer Website oder eben eine Kontoverbindung.

QR-Code


Abbildung QR-Code

Leider unterstützen bisher noch nicht alle Banking-Apps die Funktion zum Auslesen von QR-Codes. Unter anderem kann die Funktion in der App der folgenden Banken genutzt werden:

  • Sparkasse
  • Commerzbank
  • comdirect
  • DKB
  • ING
  • Postbank
  • N26
  • BW-Bank
  • Volksbank
  • HypoVereinsbank
  • MLP
  • BAWAG P.S.K.
  • Santander
  • Bank Austria
  • easybank
  • 1822direkt

Voraussetzung: Um eine Überweisung per QR-Code durchzuführen, benötigen Sie ein Smartphone, auf dem Ihre Banking-App installiert ist, und ein weiteres Endgerät (zum Beispiel einen Laptop), auf dem Sie in Ihren BERGFÜRST Account eingeloggt sind. Beide Geräte müssen mit dem Internet verbunden sein.

  1. Schließen Sie Ihre Zeichnung auf der BERGFÜRST Website ab.

  2. In der Auftragsbestätigung des abgeschlossenen Zeichnungsprozesses finden Sie den QR-Code zur Überweisung.

  3. Anschließen öffnen Sie die Banking-App auf Ihrem Smartphone und wählen die Funktion QR-Code verwenden.

  4. Scannen Sie den QR-Code mit den Überweisungsdaten zu Ihrer Zeichnung vom Computer-Bildschirm ab. Ihre Banking-App erstellt nun vollautomatisch ein Überweisungsformular mit allen Informationen.

  5. Abschließend prüfen Sie die Überweisungsdaten und veranlassen die Überweisung wie gewohnt mithilfe des TAN-Verfahrens Ihrer Bank. Nun ist der Investitionsprozess endgültig abgeschlossen und Ihr Zinslauf kann nach Ablauf der Widerrufsfrist beginnen.

Die Sparkasse hat ein interessantes Erklärvideo  zur Überweisung per QR-Code erstellt.

Das Überweisungsverfahren per QR-Code auf BERGFÜRST ist sicher. BERGFÜRST richtet sich bei der Erstellung der QR-Codes nach den Standards  des European Payment Councils.

3 | Die Foto­überweisung

Neben dem QR-Code bieten manche Banking-Apps auch die Möglichkeit zur Fotoüberweisung. Auch die Fotoüberweisung ist bequem und macht das händische Abtippen von Daten überflüssig.

Leider unterstützen bisher noch nicht alle Banking-Apps die Funktion der Fotoüberweisung. Unter anderem kann die Funktion in der App der folgenden Banken genutzt werden:

  • Sparkasse
  • Commerzbank
  • comdirect
  • DKB
  • ING
  • Deutsche Bank
  • BW-Bank
  • Volksbank
  • HypoVereinsbank
  • Norisbank
  • apoBank
  • MLP
  • BAWAG P.S.K.
  • Bank Austria
  • easybank
  • Sparda-Bank
  • 1822direkt

Voraussetzung: Um eine Fotoüberweisung durchzuführen, benötigen Sie ein Smartphone, auf dem Ihre Banking-App Installiert ist, und ein weiteres Endgerät (Zweitgerät, zum Beispiel einen Laptop), auf dem Sie in Ihren BERGFÜRST Account eingeloggt sind. Beide Geräte müssen mit dem Internet verbunden sein.

  1. Schließen Sie den Zeichnungsvorgang auf Ihrem Zweitgerät ab.

  2. In der Auftragsbestätigung des abgeschlossenen Zeichnungsprozesses finden Sie die Überweisungsdaten.

  3. Anschließen öffnen Sie die Banking-App auf Ihrem Smartphone und wählen die Funktion Fotoüberweisung.

  4. Fotografieren Sie die Überweisungsdaten zu Ihrer Zeichnung vom Bildschirm des Zweitgeräts ab. Ihre Banking-App erstellt nun vollautomatisch ein Überweisungsformular mit allen Informationen.

    Das Verfahren zur Fotoüberweisung funktioniert bisher noch nicht in allen Banking-Apps einwandfrei. Prüfen Sie die Überweisungsdaten deshalb genau, bevor Sie die Überweisung freigeben.

  5. Nachdem Sie die Überweisungsdaten geprüft haben, veranlassen die Überweisung wie gewohnt mithilfe des TAN-Verfahrens Ihrer Bank. Nun ist der Investitionsprozess endgültig abgeschlossen und Ihr Zinslauf kann nach Ablauf der Widerrufsfrist beginnen.

Die Sparkasse hat ein interessantes Erklärvideo  zur Fotoüberweisung erstellt.

4 | Die Foto­überweisung per Upload

Der Nachteil bei der Überweisung per QR-Code sowie bei der Fotoüberweisung ist, dass zwei Endgeräte benötigt werden. Manche Banken bieten hier jedoch noch eine Alternative, mit der sich die Fotoüberweisung allein auf einem Smartphone anwenden lässt.

Leider unterstützen bisher erst wenige Banking-Apps die Funktion der Fotoüberweisung per Upload. Unter anderem kann die Funktion in der App der folgenden Banken genutzt werden:

  • DKB
  • ING
  • Sparkasse
  • HypoVereinsbank

Voraussetzung: Um das Foto-Überweisungsverfahren zu nutzen, brauchen Sie ein Smartphone, das mit dem Internet verbunden ist und auf dem Sie Ihre Banking-App installiert haben.

  1. Schließen Sie Ihre Zeichnung auf Ihrem Smartphone ab, zum Beispiel in der BERGFÜRST App.

  2. In der Auftragsbestätigung des abgeschlossenen Zeichnungsprozesses finden Sie die Überweisungsdaten.

  3. Unter den Überweisungsdaten finden Sie einen Button mit der Aufschrift Bild herunterladen. Wenn Sie hier klicken, wird automatisch ein Bild der Überweisungsdaten erstellt und in Ihrem persönlichen Foto-Ordner auf Ihrem Smartphone gespeichert.

    Alternativ können Sie auch ein Bildschirmfoto (Screenshot) erstellen. Achten Sie darauf, dass sich die Überweisungsdaten im gut sichtbaren Bereich des Bildschirms befinden.

    • Um auf einem iPhone ein Bildschirmfoto zu erstellen, halten Sie je nach Modell die Ein-/Aus-Taste und die Lauter-Taste oder den Home-Button und die Ein-/Aus-Taste gedrückt.

    • Um auf einem Android-Smartphone ein Bildschirmfoto zu erstellen, halten sie die Ein-/Aus-Taste und die Leiser-Taste gedrückt.

  4. Anschließend öffnen Sie die Banking-App auf Ihrem Smartphone und wählen die Funktion Fotoüberweisung.

    In der Banking-App laden Sie das erstellte Bildschirmfoto von den Überweisungsdaten aus Ihrem persönlichen Foto-Ordner hoch. Ihre Banking-App erstellt nun vollautomatisch ein Überweisungsformular mit allen Informationen.

    Das Verfahren zur Fotoüberweisung funktioniert bisher noch nicht in allen Banking-Apps einwandfrei. Prüfen Sie die Überweisungsdaten deshalb genau, bevor Sie die Überweisung freigeben.

  5. Nachdem Sie die Überweisungsdaten geprüft haben, veranlassen die Überweisung wie gewohnt mithilfe des TAN-Verfahrens Ihrer Bank. Nun ist der Investitionsprozess endgültig abgeschlossen und Ihr Zinslauf kann nach Ablauf der Widerrufsfrist beginnen.

Alle Verfahren im Überblick



Händisches




Eintippen nicht




notwendig



Alle Daten werden




auf einmal




übertragen



Notwendige




Endgeräte



Unterstützung




Banking-Apps


Kopierfunktion


1 alle

QR-Code


2 viele

Fotoüberweisung


2 viele


Fotoüberweisung




per Upload



1 wenige

Bild-Copyright: brizmaker / Shutterstock.com