Middendorf Haus Hamburg

Das Middendorf Haus ist ein sechsgeschossiges Bestandsobjekt zentral gelegen in der Hamburger Innenstadt

Zurückgezahlt

 

€ 1.100.000

Emissionsvolumen 

19.12.2017

Laufzeitende 

26,75 %

Zinsen p.a. 

Übersicht Exposé VIB Galerie 12 Handelsplatz Neuigkeiten 18 Fragen und Antworten Dokumente

Neuigkeiten

Middendorf Haus Hamburg

zurück zur Übersicht

IMX-Index von ImmobilienScout24: Hamburg ist nach wie vor attraktiver Immobilienmarkt

Middendorf Haus 05.05.2015, 12:05

Immobilienmarkt HH

Die Preise für Bestandshäuser in Hamburg sind allein von Februar auf März 2015 um 0,3 Prozent gestiegen, im Vergleich zum Monat März im Vorjahr sogar um 3,7 Prozent.

Das belegt der IMX Angebotsindex von ImmobilienScout24, der auf den Daten von über zwölf Millionen Immobilienangeboten basiert, die seit 2004 auf ImmobilienScout24 inseriert wurden. Die Experten lesen aus dem Index jedoch nicht nur Zunahmen aus der nahen und weiter zurück liegenden Vergangenheit heraus, sondern prognostizieren auch für die Zukunft weitere Zuwächse.

Steigende Immobilienpreise in Hamburg für die kommenden Jahre prognostiziert – einige Gründe

Dass die Wertentwicklung des Hamburger Immobilienmarktes weiter nach oben gehen wird, liegt natürlich auch am aktuellen Niedrigzinsumfeld und der generell hohen Nachfrage nach Immobilien.

Speziell die Stadt Hamburg zeichnet aus:

  • hohe Lebensqualität: Die Einwohnerzahl der Hansestadt steigt jährlich. Ende letzten Jahres lag sie bei 1,75 Mio.. Bis zum Jahr 2030 sagen die Zensusprognosen einen Zuwachs auf 1,86 Mio. Einwohner voraus.
  • ausgeprägte Mobilität: Zuzüge, Wegzüge und innerstädtische Umzüge halten den Immobilienmarkt in Bewegung und wirken sich stark auf die Immobilienpreise aus.
  • institutionelle Anleger beflügeln den Markt: neben privaten Anlegern, interessieren sich gerade auch institutionelle Investoren für den Immobilienstandort Hamburg – und stärken die Nachfrageseite.

Preissteigerungen sowohl bei Neubau- als auch Bestandshäusern

Egal ob Neu- oder Bestandswohnhäuser: in beiden Segmenten sind deutliche Preissteigerungen erkennbar. Und auch für die Zukunft wird einer weiteren moderaten Preissteigerung ausgegangen, die den Trend der letzten Jahre fortsetzt – natürlich auch in Abhängigkeit von der jeweiligen Stadtlage. Nach wie vor liegen die Immobilienpreise im Westen und Norden wesentlich über den Grundpreisen für Wohnhäuser im Süden der Stadt, und gleichzeitig auch deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Aber nicht nur im Westen und im Norden Hamburgs, sondern auch in der Hafencity und den Alsterlagen ist ein deutlicher Preisanstieg zu verzeichnen.

Der Olympia-Faktor: Was würde das Groß-Event für Hamburg bedeuten?

Seit dem 17. März 2015 steht es fest: Deutschland wird sich mit Hamburg für Olympia 2024 bewerben. Die internationale Konkurrenz ist stark – aber träumen ist erlaubt: Was würde ein solches Groß-Event für die Stadt bedeuten?

Hier eine kleine Auflistung:

  • Olympia würde den maritimen Charakter der Stadt am Wasser stärken und dabei helfen, Hamburg weiter zu einer starken und modernen Metropole mit hoher urbaner Lebensqualität zu entwickeln.
  • Entstehen würden neue, gemischte innerstädtische Wohnorte, zusätzliche Arbeitsstätten, attraktive öffentliche Grün- und Freiflächen sowie vielfältige Einrichtungen für Erholung, Sport und Kultur.
  • Die Neubauten würden im Einklang mit diesen aktuellen städtebaulichen, landschafts­planerischen und sozialen Zielsetzungen der Stadt realisiert:

  • Stadt am Wasser
  • Mehr Stadt in der Stadt
  • Miteinander von Stadt und Hafen
  • Grüne Metropole
  • „Sprung über die Elbe“ und „Stromaufwärts an Elbe und Bille“
  • Sozialer Zusammenhalt

Vorbild: München 1972

Nach den Spielen könnten in Hamburg-Mitte auf dem Hafen-Areal im Bereich des Kleiner Grasbrook ca. 3.000 Wohnungen sowie mehrere 10.000 m² Bruttogeschossfläche entstehen. Der neue Stadtteil OlympicCity könnte Heimat für bis zu 8.000 Menschen werden. Ähnlich wie in München, wo 1972 ein Gebiet für Olympia erschlossen wurde, das zuvor sein Dasein als Niemandsland fristete, würde auch der Olympia-Park in Hamburg ein Areal für die Bewohner der Stadt erschließen, das bis vor kurzem, sogar per Freihafen-Zaun, von der Stadt abgetrennt war.

Egal ob die olympischen Spiele kommen oder nicht: Hamburg ist schon jetzt, dank seiner Hafenlage, den vielen Wasser- und Erholungsflächen und dem breiten, kulturellen Angebot, eine der attraktivsten Städte in Europa – für Touristen, für Bewohner, für Investoren.

Sie finden den Immobilienmarkt in Hamburg spannend? Lernen Sie unsere festverzinste Beteiligungsmöglichkeit „Middendorf Haus“ kennen!

Diesen Beitrag teilen

Kommentar schreiben

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu schreiben

Jetzt einloggen

1 Kommentare

1

Klaus Rockel

  • Dieser Benutzer ist legitimiert.
  • Dieser Benutzer hat bereits investiert.

07.12.2015, 16:23

Es könnte Sinn machen, die Realitäten zur Olympiabewerbung
darzustellen.

Beitrag empfehlen 0