Magdeburger Straße – Halle

Nahe der Martin-Luther-Universität: Moderner Baustil und historische Gebäudetypologie in Harmonie vereint

95,0 %

Kurs

31.03.2025

Laufzeitende

6,00 %

Zinsen p.a.

Zum Handel

Das Wichtigste in Kürze

  • Projekt: Entwicklung eines zentral gelegenen Wohngebäudes mit 59 modernen Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen sowie sieben Gewerbeeinheiten
  • Feste Verzinsung von 6,00 % p.a.
  • Maximallaufzeit von 39 Monaten (31.03.2025)
  • Mindestlaufzeit von 6 Monaten (31.05.2022)*
  • Sicherheit in Form einer Grundschuld und selbstschuldnerischen Höchstbetragsbürgschaften

* Ihr eingezahltes Kapital wird bereits nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen verzinst. Die Emittentin kann, etwa bei vorzeitigem Projektabschluss, ab dem angegebenen Mindestlaufzeitdatum zurückzahlen.

Projektbeschreibung

Für viele ist der Name Halle an der Saale eng mit der Martin-Luther-Universität verknüpft. Das hier gegenständliche Bauvorhaben Magdeburger Straße – Halle, liegt gerade einmal einen 15-minütigen Spaziergang von der renommierten Hochschule entfernt. Die Adresse der Liegenschaft ist ​​die Magdeburger Str. 27 und befindet sich im „Medizinerviertel“, in einer der beliebtesten Innenstadtlagen von Halle.

Das Gebäude besteht aus einem sechsgeschossigen, länglichen Bau und einem siebengeschossigen Kopfbau an der Nordseite. Die Initiatoren sehen vor, das 1967 entstandene Gebäude umfassend zu revitalisieren und um ein Staffelgeschoss zu erweitern. Die Idee ist, zeitgemäße Architektur mit der Gebäudetypologie des historischen Bestands harmonisch zu vereinen. Die neu entstehenden Wohnungen werden jeweils über Balkone verfügen und einen einzigartigen Ausblick über den Stadtpark eröffnen. Geplant ist die Realisierung von 59 anspruchsvollen Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen. Zusätzlich sollen 45 Stellplätze sowie sieben Gewerbeeinheiten errichtet werden.

In der Magdeburger Straße wird auf diese Weise ein eigener kleiner Kiez geschaffen, der den Menschen Begegnungsräume zum nachbarschaftlichen Austausch und zum Verweilen bietet.

Innenvisualisierung

Innenvisualisierung

Der Ankauf des 3.882 m² großen Grundstückes erfolgte im Jahr 2020. Die Emittentin hat den Bauantrag bereits im Juli 2021 eingereicht. Im Zuge dessen konnte bereits ein positiver Bauvorbescheid zur Errichtung eines zusätzlichen Staffelgeschosses erwirkt werden. Mit der Erteilung der finalen Baugenehmigung rechnet die Emittentin im Frühjahr 2022. Die Fertigstellung ist für Sommer 2024 geplant.

Im Zuge der hier gegenständlichen Finanzierung über BERGFÜRST soll eine anteilige Refinanzierung des, im bereits vollzogenen Ankauf des Grundstücks, eingebrachten Eigenkapital erfolgen.

Halle an der Saale

Halle an der Saale ist mit rund 240.000 Einwohnern die größte Stadt und gleichzeitig auch kulturelles Zentrum Sachsen-Anhalts. Zusammen mit Leipzig formt Halle die bedeutendste Wirtschaftsregion Mitteldeutschlands und den zweitgrößten Wirtschaftsraum in den neuen Bundesländern. Doch die Stadt ist auch für sich alleine betrachtet ein überaus spannender Standort. So kann sie sich auf die Fahnen schreiben, große Fortschritte im Bezug auf robuste Arbeitsmärkte, eine dynamische Bevölkerungsentwicklung und steigenden Steuereinnahmen gemacht zu haben – denn das sind die Kriterien des Dynamikrankings der WirtschaftsWoche, in dem Halle an der Saale 2021 den „höchsten Entwicklungssprung” in ganz Deutschland geschafft hat: von Platz 42 auf Platz 18.

Makrolage Halle

Ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaftskraft der Stadt ist der überregional relevante Technologiepark Weinberg Campus. Er hat sich als kraftvoller Katalysator für den Dreiklang Lehren, Forschen und Gründen etabliert. So entstehen hier immer wieder Unternehmen aus dem direkten, universitären Umfeld – aber auch renommierte Namen wie Biontech oder Wacker Chemie gründen Tochterfirmen an diesem fruchtbaren Standort.

Darüber hinaus steht auch das 230 Hektar große Gewerbegebiet Starpark für die aufstrebende Wirtschaftskraft Halles. Hier läuft das „Who's Who der Global Brands“ auf – u.a. DHL, Amazon, Schaeffler, Home24 oder Flaconi. Da der Standort mittlerweile aus allen Nähten platzt, ist bereits der Starpark II in Planung: Das neue Industriegebiet soll einen Umfang von 150 bis 200 Hektar haben und wird den Ansatz verfolgen, smarte Produktionsbedingungen im Hinblick auf Elektromobilität und Klimaneutralität bieten zu können. Insgesamt werden so in Halle bis zu 3.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

In Halle an der Saale wird aber nicht nur geforscht und gearbeitet – Halle ist auch eine lebenswerte Stadt. Zwei Drittel der Stadtfläche bestehen aus Parks und Grünanlagen. Die über 1.200 Jahre alte Kultur- und Wissenschaftsmetropole verfügt über eine nahezu unzerstörte historische Altstadt mit restaurierten Bürgerhäusern, alten Kirchen, bunten Kneipenmeilen sowie malerische Flecken entlang der Saale. Dazu offeriert Halle ein breites, kulturelles Angebot. Jährlich zieht die Stadt tausende Besucher mit den Internationalen Händel-Festspielen, fünf Theater- und Opernbühnen, der Stadtkapelle, mehr als 60 Kultureinrichtungen sowie zahlreichen Galerien und Künstlertreffs in ihren Bann.

Objektvisualisierung

Objektvisualisierung

„Medizinerviertel“

Das Grundstück befindet sich in der Magdeburger Str. 27 in der Innenstadt von Halle – dem „Medizinerviertel“.

In unmittelbarer Nähe befinden sich drei Straßenbahnlinien, die eine flächendeckende Anbindung garantieren. Des Weiteren ​​ist der Hauptbahnhof nur knapp 900 Meter entfernt und bietet eine gute Anbindung an die S-Bahn, die Regionalbahn, sowie die ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin – München.

Das Objekt liegt in fußläufiger Nähe zum Stadtpark und zum Steintor, der Marktplatz ist in etwa zehn Gehminuten erreicht. Die renommierte Martin-Luther-Universität ist nach einem kurzen Spaziergang erreicht.

Mikrolage Halle

Art der Vermögensanlage

Bei der hier angebotenen Vermögensanlage handelt es sich um Teilbeträge aus Forderungen eines nachrangig besicherten Bankdarlehens, welches der Magdeburger Str. 27 GmbH (Emittentin) gewährt wird. Es handelt sich bei dieser Vermögensanlage um eine sonstige Anlage gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG.

Sicherheit bei diesem Investment

Zur Besicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger aus den Darlehensforderungen, welche der hier angebotenen Vermögensanlage zugrunde liegen, wird mittels Sicherheitentreuhänder eine dingliche Besicherung in Form von nachrangigen Grundschulden in Darlehenshöhe von insgesamt EUR 2.130.000,– nach dem mit vorrangigen Grundschulden in Höhe von derzeit insgesamt EUR 4.300.000,– besicherten Kreditinstitut, auf dem Grundstück unter der Adresse Magdeburger Straße 27 in 06112 Halle (Saale) bestellt und eingetragen.

Die Emittentin wird zur Sicherung der voraussichtlich anfallenden laufenden Zinsen für den Zeitraum bis zum 30.06.2023 einen Betrag in Höhe von bis zu EUR 212.000,– zugunsten des Sicherheitentreuhänders separieren.

Des Weiteren werden die Geschäftsführer der Emittentin Herr Philipp Stahl und Herr Heiko E. Paul eine persönliche selbstschuldnerische Höchstbetragsbürgschaft in Höhe von jeweils EUR 800.000,– bestellen. Das zu gewährende Bankdarlehen dieser Vermögensanlage ist Bestandteil einer Konsortialfinanzierung, d.h. einer Vereinbarung zwischen mehreren finanzierenden Kreditgebern für dasselbe Projekt. Das bedeutet für die Anleger dieser Vermögensanlage, dass ihre Anlagebeträge erst zurückgezahlt werden, wenn das oben genannte vorrangig besicherte Kreditinstitut vollständig bedient wurde. Das vorrangig besicherte Kreditinstitut hat derzeit ein Darlehen in nominaler Höhe von EUR 4.300.000,– begeben. In der weiteren Projektphase (Hochbauphase, Revitalisierung und Umbau) kann das vorrangig besicherte Kreditinstitut weitere Darlehen zur Finanzierung des Projektes bis zur insgesamten Höhe von EUR 17.500.000,– begeben und vorrangig zu der Grundschuld dieser Vermögensanlage grundbuchlich besichern.

Mehr Informationen zu unserer Anlagemöglichkeit finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Anlegerschutz: Warum BERGFÜRST das bessere Finanzprodukt konzipiert hat.

Mittelverwendung

Ein Teilbetrag der Nettoeinnahmen dieser Vermögensanlage i.H.v. EUR 1.510.000,– dienen gemäß dem dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden Darlehensvertrag zur teilweisen Refinanzierung, u.a. auch im Rahmen des Projektgrundstücksankaufes, bereits bei der Emittentin mittels Gesellschafterdarlehen eingesetzter Eigenmittel. Des Weiteren wird ein Teilbetrag der Nettoeinnahmen dieser Vermögensanlage i.H.v. EUR 90.000,– als Liquiditätsreserve der Emittentin zur Verfügung gestellt werden. Dies entspricht einem relativen Anteil von 4,96 % der Nettoeinnahmen der Vermögensanlage, welche der Emittentin zufließen. Weitere Nettoeinnahmen aus der Vermögensanlage in Höhe von EUR 212.000,– werden zur Bedienung der im Rahmen der hier angebotenen Vermögensanlage anfallenden laufenden Zinszahlungen bis zum 30.06.2023 verwendet werden.

Geplante Finanzierungsstruktur

Finanzierungsstruktur
Finanzierungsstruktur

Das Unternehmen und die Geschäftsführung

Das Projekt wird von der Magdeburger Str. 27 GmbH durchgeführt. Gegenstand der Gesellschaft ist die Tätigkeit als Bauträger, der Handel mit Mehrfamilienhäusern, Wohn- und Geschäftsimmobilien sowie deren Sanierung. Darüber hinaus verwaltet die Gesellschaft eigenes Vermögen. Persönlich haftende Gesellschafterin der Magdeburger Str. 27 GmbH ist zu 50 Prozent die BG Barsbüttler Grundstücks GmbH, deren Geschäftsführer Herr Heiko Ekkehard Paul ist, sowie zu 50 Prozent die Stahl Immobilien GmbH, deren Geschäftsführer Herr Philipp Stahl ist.

Philipp Stahl

Philipp Stahl konnte während seiner Laufbahn vielfältige Erfahrung in den unterschiedlichen Fachgebieten der Immobilienbranche sammeln: Er arbeitete im Bauwesen und Vertrieb und war federführend in den Bereichen Ankauf, Aufbereitung, Sanierung, Mieterberatung, Marktplatzierung und Verkauf von Mehrfamilienhäusern und Wohnanlagen tätig. 2013 hat er die Vermögensverwaltung Stahl Grundbesitz GmbH gegründet. 2017 legte er den Grundstein für die Stahl Immobilien GmbH. Mit Letzterer beteiligt sich Philipp Stahl an einer Vielzahl von Bestandsaufbereitungen und hat so in den letzten Jahren über 300 Einheiten angekauft, aufbereitet und erfolgreich veräußert.

Ekkehard Paul

Heiko Ekkehard Paul machte 1995 seine Ausbildung zum Immobilienmakler und sammelte während seiner Angestelltenzeit erste Erfahrungen beim Verkauf von Eigentumswohnungen. Im Jahr 2000 beteiligte er sich an einer Wohnanlage mit 200 Wohnungen und zeichnete sich für den Vertrieb, die Betreuung sowie die Abwicklung verantwortlich. Seit 2007 arbeitet Herr Paul als selbständiger Projektentwickler und realisierte u.a. den Umbau eines Luftschutzbunkers zu einer Wohnanlage unter der Adresse Regerstraße 4 in Hamburg. Seit 2018 ist Herr Paul in der Region Halle/Leipzig als Projektentwickler und Bauträger tätig. Sein Spezialgebiet sind der Umbau und die Revitalisierung von Bestandsgebäuden. Bisher hat Herr Paul bereits 34 Projekte mit über 900 Einheiten erfolgreich umgesetzt.

Referenzen

Mit ihrer Expertise im Bereich Neubau sowie der Revitalisierung können die Projektentwickler unter anderem diese bereits realisierten Projekte vorweisen: Ein komplett revitalisiertes Mehrfamilienhaus in Halle, ein weiteres, voll vermietetes Objekt in Halle sowie ein realisiertes Bauvorhaben in Lübeck.

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Alle Quellenangaben finden Sie im Exposé/ Bild-Copyright: Foto von Sergey Dzyuba, Foto von nia visual, Foto von lapping, Foto von Oleg Senkov, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto von Magdeburger Str. 27 GmbH

Sie haben eine Frage zur Anlagemöglichkeit?

Andrea Kummermehr

Andrea Kummermehr

Investor Relations

E-Mail-Adresse Nachricht schreiben

Telefonnummer 030 60984658

Rahmendaten

6,00 %

Zinsen p.a.

31.03.2025

Laufzeitende

jährlich zum 30.06.

Zinsfälligkeit

Projektimmobilie

Kategorie

Wohnimmobilie

Art der Immobilie

Grundschuld, Bürgschaft

Art der Sicherheit