NEOS - Bremen

Hochmodernes Gebäudekonzept für die Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

0

Investiert

 

30 Monate

Laufzeit

6,50 %

Zinsen p.a.

Jetzt investieren

Übersicht Exposé VIB Galerie 8 Handelsplatz
Neuigkeiten 1 Fragen und Antworten 4 Dokumente 5

Das Wichtigste in Kürze

  • Projektimmobilie: Errichtung eines vom BMWi geförderten Innovationszentrums zur Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft im Technologiepark Bremen
  • Feste Verzinsung von 6,50 % p.a.
  • Maximallaufzeit von 2,5 Jahren (30.04.2023)
  • Mindestlaufzeit von 4 Monaten (31.03.2021)*
  • Sicherheit in Form einer Grundschuld sowie einer Höchstbetragsbürgschaft
  • Bauarbeiten sind in vollem Gange – Hauptmieter sind das Land Bremen und der Software-Spezialist encoway GmbH

* Ihr eingezahltes Kapital wird bereits nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen verzinst. Die Emittentin kann, etwa bei vorzeitigem Projektabschluss, ab dem angegebenen Mindestlaufzeitdatum zurückzahlen.

Projektbeschreibung

Im Technologiepark Bremen, in direkter Nachbarschaft zur Universität, entsteht aktuell NEOS, eine Immobilie, die auf ca. 12.000 qm Fläche Raum für moderne Coworking- und Tagungsräume, innovative Lab-Facilities sowie flexible Office- und Technikflächen bieten wird. Die Grundsteinlegung fand bereits im September statt – die Bauarbeiten sind seither in vollem Gange.

Bereits vor Emissionsstart steht der Ankermieter der Immobilie fest: Der Softwarespezialist encoway wird seine Unternehmenszentrale im NEOS eröffnen und dazu mehr als die Hälfte der verfügbaren Fläche des ersten Bauabschnittes beziehen. Darüber hinaus wird im NEOS der Digital Hub Industry des Landes Bremen etabliert.

Der Digital Hub Industry in Bremen reiht sich in die Hub-Liste der vom Bund geförderten, deutschlandweiten Digital Hub Initiative ein. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die Installation der Hubs als Knotenpunkte, an denen Industrie, Wissenschaft, Startups und Politik besonders eng zusammenarbeiten und gemeinsam digitale Innovationen verwirklichen können. Bislang gibt es bereits zwölf dieser Kompetenzstandorte mit verschiedenen Ausrichtungen. Ihr gemeinsames Ziel ist die Stärkung des digitalen Ökosystems made in Germany.

Die Digital Hub Initiative des Bundes und der zugehörige Digital Hub Industry am Standort Bremen finden großen Anklang in den Medien.

Aufgrund der Bekanntheit und Relevanz der Digital Hub Initiative haben bereits vor Baubeginn weitere Unternehmen Interesse an den noch verfügbaren Flächen bekundet. Bei deren Zusage wären so bereits zum jetzigen Zeitpunkt etwa 90 % des Gebäudes vorvermietet.

Objektvisualisierung

Objektvisualisierung

Entworfen wurde das NEOS - Bremen vom Bremer Architekturbüro GMD ARCHITEKTEN, dass zurzeit auch maßgeblich an der Realisierung eines neuen Campus im Technologiepark beteiligt ist.

Die Realisierung des Projektes erfolgt in zwei Bauabschnitten. Im ersten Bauabschnitt wird zunächst ein Bürogebäude und das zugehörige Parkhaus erstellt. Im zweiten Bauabschnitt wird das Ensemble um das zweite Bürogebäude vervollständigt. Die vermietbare Fläche wird zusammen knapp 16.000 m² umfassen.

Nach Fertigstellung des Gesamtvorhabens ist geplant, den Gebäudekomplex an einen Globalinvestor zu veräußern.

Objektvisualisierung

Objektvisualisierung mit Parkhaus

Das über die aktuelle Anlagemöglichkeit eingeworbene Kapital i.H.v. EUR 5.850.000,- dient zur Finanzierung des ersten Bauabschnitts, welcher die Errichtung eines Bürogebäudes und des zugehörigen Parkhauses umfasst.

Der Baubeginn und die Grundsteinlegung hierfür erfolgte bereits im September 2020. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wird im Januar 2022 gerechnet. Mit der Fertigstellung des Gesamtensembles rechnet man im 3. Quartal 2022.

Makrolage Bremen

Die Stadt an der Weser mit den Nachbarn Oldenburg und Bremerhaven, sowie den Metropolen Hamburg und Hannover jeweils ca. 120 km entfernt, gilt als einer der wichtigsten Industriestandorte der Bundesrepublik.

Makrolage Bremen

Wirtschaftlich ist der Stadtstaat gleich in mehreren Bereichen stark aufgestellt und verzeichnet seit 2015 ein beachtlichtliches Wachstum von mehr als 10 %. In 2019 kann Bremen auf ein Bruttoinlandsprodukt von EUR 33,62 Milliarden verweisen. Neben der Logistikindustrie und der Hafenwirtschaft prosperieren auch die Sektoren Wissenschaft, High-Tech und Innovation – nicht zuletzt aufgrund der jahrzehntelangen, engen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bremen, der Universität und den ansässigen Forschungseinrichtungen.

Bremen und Bremerhaven verfügen über neun Hochschulen mit insgesamt mehr als 38.000 Studenten. Die akademischen Einrichtungen befinden sich jeweils in unmittelbarer Nähe zu bedeutenden Forschungsinstituten der Helmholtz- oder Leibnitz-Gemeinschaft bzw. der Fraunhofer Gesellschaft. Ebenso sind in Bremen sechs bedeutende Bundesforschungsinstitute ansässig. Diese unterstreichen eindrucksvoll Bremens Ruf als Wissenschafts- und Innovationsstandort.

Zudem hat sich die Hansestadt schon seit längerem einen Namen als wichtiger Startup-Standort gemacht und steht für die exzellente Förderung von innovativen Jungunternehmen in der Wachstumsphase. Die vorgenannten Universitäten, Forschungsinstitute und Unternehmen sind zum Großteil im Technologiepark Bremen angesiedelt – dem Standort von NEOS.

Mikrolage Technologiepark

Der Technologiepark Bremen liegt in unmittelbarer Nähe zur Universität Bremen, im süd-östlichen Stadtteil Horn-Lehe. Er gehört zu den größten Technologieparks der Bundesrepublik und ist inzwischen vielmehr als eigener Stadtteil denn als Gewerbegebiet zu betrachten. Eine Vielzahl von Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten hier täglich. Auf dem 170 Hektar großen Areal haben sich 550 Unternehmen sowie zahlreiche Institute und Forschungseinrichtungen niedergelassen. Dazu zählen namhafte Konzerne und Organisationen wie Siemens, OHB-System und das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM).

Mikrolage Technologiepark

Durch die enge Verbundenheit von Wirtschaft und Wissenschaft und ihrem intensiven und dynamischen Austausch, ist der Technologiepark Bremen der Ausgangspunkt für kreative und innovative Ansätze. Das erstklassige Gründerklima vor Ort hat Bremen zu einem essentiellen Startup-Standort gemacht, der jungen Unternehmern direkten Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft bietet.

Diese Dynamik wird zudem noch durch das ansässige BITZ (Bremer Innovations- und Technologiezentrum) gefördert, in dem sich unter anderem das Business Incubation Center (BIC) der European Space Agency (ESA) niedergelassen hat.

Am Marktplatz Bremen

Am Marktplatz Bremen

Die Anbindung des Technologieparks an die Stadt Bremen ist hervorragend: Das Stadtzentrum ist in Kürze erreicht, denn das Gelände liegt nahe der A27 und der A1, welche das Bremer Kreuz bilden. Die Autobahnausfahrt Horn-Lehe führt direkt in den Technologiepark. Auf diese Weise ist der Technologiepark Bremen sowohl mittels PKW als auch dem ÖPNV bestens zu erreichen. Dazu ist man in nur 15 Autominuten am Hauptbahnhof und in lediglich 30 Minuten am Bremer Flughafen.

Ergänzt wird der Technologiepark durch seine idyllische Umgebung: Der Stadtwald sowie die facettenreiche Gastronomie laden zu Ausflügen ein. Weiterhin umgeben Hotels und Wohngegenden das Areal. Angestellte können ihre Kinder in den betriebsnahen Kindertagesstätten unterbringen. Somit sorgt der Technologiepark auch für eine ausgewogene Work-Life-Balance vor Ort.

Sicherheit bei diesem Investment

Zur Sicherung der Darlehensforderungen wird mittels Sicherheitentreuhänder eine Grundschuld in Darlehenshöhe nachrangig zu dem vorrangig finanzierenden Kreditinstitut Sparkasse Bremen AG und dessen Grundschulden in Höhe von insgesamt maximal EUR 39.000.000,- am Grundstück Konrad-Zuse-Straße/Hildegard-von-Bingen Straße in 28539 Bremen bestellt und eingetragen.

Des Weiteren wird die Kommanditistin Powerhouse Frankfurt GmbH & Co. KG eine selbstschuldnerische Höchstbetragsbürgschaft in Höhe von EUR 500.000,- bestellen. Diese Bürgschaft sichert die zu Gunsten der Anleger bestellte und vom Sicherheitentreuhänder verwaltete Parallelschuld (abstraktes Schuldanerkenntnis) in Höhe des hier angebotenen Bankdarlehens und stehen mithin zusätzlich zur Absicherung der Rückzahlungsansprüche der Anleger bereit.

Mehr Informationen zu unserer Anlagemöglichkeit finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Anlegerschutz: Warum BERGFÜRST das bessere Finanzprodukt konzipiert hat.

Mittelverwendung

Die hier eingeworbenen Finanzierungsmittel werden für die Ergänzung der Finanzierungsstruktur der Emittentin zur anteiligen Bereitstellung der notwendigen Liquidität für anfallende Projektkosten im Zuge der Errichtung des ersten, ein Bürogebäude und Parkhaus umfassenden, Bauabschnittes des Bürokomplexes NEOS - Bremen sowie für die Zahlung anteiliger Gebühren der hier durchgeführten Emission verwendet.

Geplante Finanzierungsstruktur

Finanzierungsstruktur

Unternehmerteam

Das Projekt wird von der Konrad-Zuse-Str. Bremen GmbH & Co KG durchgeführt. Das Büroobjekt unter dem Namen NEOS - Bremen wird von dem erfahrenen Immobilienexperten Andreas Krone vorangetrieben. Die Kommanditisten Julia von Opel und Max Finger entstammen der Unternehmerfamilie, die den Lenze Konzern einst gründete. Der Lenze Konzern ist die Muttergesellschaft der encoway GmbH.

Andreas Krone

Andreas Krone ist Spezialist für Büroimmobilien, mit einem weitreichenden Track Record als Geschäftsführer bei zahlreichen Projektentwicklungs- und Bestandsverwaltungsgesellschaften. Er gründete 1986 das nach ihm benannte Unternehmen und in 2005 die apollo real estate GmbH & Co. KG, welche unter dem Namen „NAI Apollo“ firmiert. Das Unternehmen hat sich auf Immobilienberatung, Immobilienvermittlung und Immobilienbewertung spezialisiert. Die NAI Apollo ist Teil des NAI Global Netzwerks, das weltweit größte inhabergeführte Immobilienberatungsnetzwerk. Das NAI Global Netzwerk betreut jedes Jahr durchschnittlich Immobilientransaktionen mit einem Volumen von über EUR 20 Mrd. und einer Gesamtfläche von über 38 Millionen Quadratmetern.

Weitere Informationen zum Projekt

Sie haben eine Frage zur Anlagemöglichkeit?

Andrea Kummermehr

Andrea Kummermehr

Investor Relations

kummermehr@bergfuerst.com

030 60984658

Alle Quellenangaben finden Sie im Exposé/Bild-Copyright: Foto von Andrey Armyagov, Foto von Maykova Galina, Foto von pixelschoen, Foto von LapaiIrKrapai, Foto von Medienservice, Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH, Foto von GMD Architekten GmbH

Rahmendaten

Zinsen p.a.
6,50 %
Laufzeitende
30.04.2023
Zinsfälligkeit
zum Ende der Laufzeit
Kategorie
Projektimmobilie
Art der Immobilie
Gewerbeimmobilie
Art der Sicherheit
Grundschuld, Bürgschaft

Aktuelle Investments

  • € 150,00
    24.01.2021 von Investor aus Buchs AG
  • € 10.000,00
    24.01.2021 von Investor aus Erbach
  • € 2.500,00
    24.01.2021 von Investorin aus Schwerin
  • € 200,00
    24.01.2021 von Investor aus Dettingen