Mannheim – Rheinau

Solide im Quadrat: Bestehende Büroimmobilie in der wirtschaftlich starken Rhein-Neckar-Region

€ 2.285.000

Investiert

30.09.2024

Laufzeitende

7,00 %

Zinsen p.a.

Zeichnungsphase beendet

Das Wichtigste in Kürze

  • Bestandsimmobilie: Büroimmobilie mit einem Vermietungsstand von 98 %
  • Feste Verzinsung von 7,00 % p.a.
  • Laufzeit von 23 Monaten (30.09.2024)
  • Mindestlaufzeit von 3 Monaten (31.01.2023)*
  • Sicherheiten: Grundschuld und abstraktes Schuldanerkenntnis
  • Status: Eigentumsumschreibung erfolgt. Der Kaufpreis wurde durch Eigenmittel und Mittel des vorrangigen Kreditinstitutes belegt.

* Ihr eingezahltes Kapital wird bereits nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen verzinst. Die Emittentin kann, etwa bei vorzeitigem Projektabschluss, ab dem angegebenen Mindestlaufzeitdatum zurückzahlen.

Projektbeschreibung

Mannheim ist ein spannender Wirtschaftsstandort: In und um die Universitätsstadt haben sich rund 160.000 Unternehmen angesiedelt – darunter Weltkonzerne wie SAP und Bilfinger oder Großunternehmen von Fuchs Petrolub bis John Deere. Peter Johann, Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, bringt es auf den Punkt: „Wir sind eine Region der Macher:innen. Eine Region, in der gemeinsam angepackt wird, gemeinsam gestaltet wird.“

Gemeinsam an einem Ort an Projekten arbeiten, Probleme lösen, kreativ sein – dazu braucht es ausreichend Büroräume – und so ist die Nachfrage nach Büroflächen ungebrochen. Der Immobilien-Marktbericht Rhein Neckar 2022 fasst dies wie folgt zusammen: „Die Büromärkte der Metropolregion Rhein-Neckar entwickelten sich 2021 trotz Homeoffice und einer gedämpften Konjunktur positiv. Der Flächenumsatz stieg, und viele Flächen standen dem Markt schon vor Fertigstellung nicht mehr zur Verfügung.”

Objektbild

Außenaufnahme des Objektes

Mit diesen positiven Marktchancen im Blick hat die Emittentin die Büroimmobilie in der Mallaustraße 57-63 in Mannheim erworben und den Kaufpreis belegt. Das ursprünglich aus zwei Gebäudeteilen bestehende Ensemble wurde 2002 erweitert, so dass das Objekt nun drei Gebäude-Elemente mit bis zu drei Vollgeschossen umfasst. Hinzu kommen 94 PKW-Stellplätze, wozu auch sechs Garagen zählen. Insgesamt verfügt die Immobilie über eine vermietbare Fläche von 3.896 m², wovon 504 m² auf Archiv- und Lagerflächen im Untergeschoss entfallen.

Für Anleger ist das Chancen-Risiko-Profil einer Bestandsimmobilie beachtenswert: Das Baurisiko entfällt und, im Fall von Mannheim – Rheinau, generiert das Bestandsobjekt kontinuierliche Einnahmen von rund EUR 478.000 pro Jahr.

Die Emittentin plant, das Gebäude langfristig in ihrem Bestand zu halten und die derzeit bestehenden Mietverhältnisse durch Verlängerung der Mietverträge zu dann neuen Konditionen zu optimieren. Die Rückführung der hier angebotenen Vermögensanlage soll daher durch Begebung einer neuen Vermögensanlage erfolgen. Die Emittentin behält sich ebenfalls vor, das Objekt zu veräußern und durch den dann zu erhaltenen Kaufpreis die hier gegenständliche Vermögensanlage zurückzuführen.

Der Wasserturm – das Wahrzeichen von Mannheim

Der Wasserturm – das Wahrzeichen von Mannheim

Mannheim

Schaut man von oben auf die Stadt, fällt gleich das Gitternetz im Innenstadtbereich und auch die besondere Lage zwischen und neben den Flüssen Rhein und Neckar ins Auge. Mitten im Dreiländereck von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen liegt die Quadratestadt Mannheim und bildet das wirtschaftliche Herz der Metropolregion Rhein-Neckar.

Bedeutende DAX-Konzerne wie BASF und SAP und Unternehmen wie MLP, Heidelberger Druckmaschinen, HeidelbergCement, Südzucker sowie Billfinger gibt es hier ebenso zu finden wie zahlreiche Start-Ups, die dank der Mannheimer Wirtschaftsförderung ideale Bedingungen für Neugründungen vorfinden. Die Universität Mannheim, laut aktuellen Times Higher Education (THE) Fächerranking die deutsche Nummer 1 in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, sorgt für einen stetigen Zufluss an High Potentials für die angesiedelten Unternehmen.

Makrolage Mannheim

Die gute Vernetzung Mannheims ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Neben den fünf Autobahnen in der Umgebung fungiert der Mannheimer Hauptbahnhof als einer der bedeutendsten ICE-Knoten im Bahnverkehr und ist zugleich der zweitgrößte Rangierbahnhof Deutschlands. Durch das Zusammentreffen von Rhein und Neckar ist Mannheims Binnenhafen einer der wichtigsten in Europa. Dank der hervorragenden innerstädtischen Infrastruktur sowie attraktiver Gewerbe- und Büroflächen zählt Mannheim zu den Top-Wirtschaftsstandorten in Deutschland.

Mannheim-Rheinau

Rheinau ist einer von 17 Stadtbezirken Mannheims und wurde einst nach der ersten Firma vor Ort, der „Chemische Fabrik Rheinau”, benannt. 1898 baute die private Hafenbaugesellschaft Rheinau GmbH zudem den Altrheinarm als erstes Hafenbecken aus. Das damals turmartig gebaute Pegelhäuschen ist bis heute erhalten.

Mit gleich drei Anschlussstellen an die Bundesstraße 36 ist Rheinau nicht nur für den Autoverkehr bestens angebunden. Die Bushaltestellen mehrerer Linien und auch S- und Straßenbahnhaltestellen befinden sich zudem in unmittelbarer Nähe zum Objekt und so ist man auch mit dem öffentlichen Nahverkehr sehr gut an die anderen Mannheimer Stadtteile angebunden.

Mikrolage Mannheim-Rheinau

Den Anwohnern und dortigen Beschäftigten bietet Rheinau ein umfassendes Betreuungs- und Bildungsangebot für ihre Kinder an. Der tägliche Bedarf kann durch diverse Einkaufsmöglichkeiten und den auf dem Marktplatz Rheinau stattfindenden Wochenmarkt gedeckt werden. Zur Erholung lädt der Rheinauer See ein, der auch ein Schwimmbad und ebenso diverse Freizeitaktivitäten wie Wasserski, Tauch- und Angelbereiche bietet.

Art der Vermögensanlage

Bei der hier angebotenen Vermögensanlage handelt es sich um Teilbeträge aus der Forderung eines nachrangigen und nachrangig besicherten Bankdarlehens, welches der PREIG 22. MAL57 GmbH (Emittentin) gewährt wird. Es handelt sich bei dieser Vermögensanlage um eine sonstige Anlage gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG.

Sicherheit bei diesem Investment

Zur Besicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger aus den nachrangigen Darlehensforderungen, welche der hier angebotenen Vermögensanlage zugrunde liegen, wird zugunsten der BERGFÜRST Service GmbH als Sicherheitentreuhänder eine dingliche Besicherung in Form einer nachrangigen Grundschuld in Höhe von EUR 2.285.000 nach dem mit vorrangiger Grundschuld in Höhe von nominal EUR 6.100.000 besicherten Kreditinstitut auf dem Objekt unter der Adresse Mallaustraße 57-63, 68219 Mannheim, Deutschland bestellt und eingetragen.

Darüber hinaus wird die Emittentin ein selbstschuldnerisches vollstreckbares, abstraktes Schuldanerkenntnis i.H.v. EUR 2.285.000 zugunsten der BERGFÜRST Service GmbH als Sicherheitentreuhänderin zur schuldrechtlichen Absicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger abgeben.

Das vorrangig besicherte Kreditinstitut ist vorrangig zu bedienen und zurückzuführen. Die zur Besicherung der hier gegenständlichen Vermögensanlage bestellten Sicherheiten können erst nach vollständiger Bedienung des vorrangig finanzierenden Kreditinstitutes verwertet werden. Es kann nicht vorhergesehen werden, ob die im Verwertungsfall (noch) vorhandenen Sicherheiten ausreichen, um die Vermögensanlage und die daraus resultierenden Zinsen vollständig zurückzuzahlen.

Mehr Informationen zu unserer Anlagemöglichkeit finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Anlegerschutz: Warum BERGFÜRST das bessere Finanzprodukt konzipiert hat.

Mittelverwendung

Ein Teil der Nettoeinnahmen dieser Vermögensanlagen i.H.v. EUR 1.759.000 werden für die Refinanzierung von für den Kaufpreis bereits eingebrachter Eigenmittel der Emittentin sowie der mit dem erfolgten Erwerb des Finanzierungsobjektes verbundenen Erwerbsnebenkosten des Ankaufes verwendet werden. Weitere Nettoeinnahmen i.H.v. EUR 213.000 werden für die geplanten Sanierungsarbeiten verwendet werden. Des Weiteren wird ein Teilbetrag der Nettoeinnahmen dieser Vermögensanlage i.H.v. EUR 50.000 als Liquiditätsreserve der Emittentin zur Verfügung gestellt. Der Restbetrag des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens soll zur anteiligen Bedienung der im Rahmen der hier angebotenen Vermögensanlage anfallenden Kosten und Gebühren verwendet werden.

Geplante Finanzierungsstruktur

Finanzierungsstruktur
Finanzierungsstruktur

Das Unternehmen

Die Projektgesellschaft gehört zur PREIG AG, deren Gründer und Vorstandsvorsitzender Herr Peyvand Jafari auf eine über zehnjährige Entwickler- und Asset-Management-Kompetenz in den unterschiedlichsten Nutzungsarten von Immobilien verweisen kann. Komplettiert wird das Trio hinter dieser Emission durch Herrn Andreas Goldau sowie Frau Natalie Kurda.

Peyvand Jafari

Herr Jafari absolvierte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main erfolgreich sein Betriebswirtschaftsstudium und hat sich direkt im Anschluss in der Immobilienbranche selbständig gemacht. Mit seinem Know-how verfolgt Peyvand Jafari das Ziel, visionäre Geschäftsmodelle umzusetzen und somit die Zukunft der Immobilienbranche mitzugestalten.

Andreas Goldau

Herr Andreas Goldau verantwortet als kaufmännischer Vorstand die Bereiche Finance, Accounting, Controlling und Risk-Management. Herr Goldau studierte Betriebswirtschaftslehre und absolvierte diverse Weiterbildungen. In seiner 25-jährigen Erfolgsbilanz kann er vor allem auf den Aufbau von Unternehmen in der Umwelt- und Real-Estate-Branche zurückschauen.

Natalia Kurda

Frau Natalie Kurda studierte Immobilienwirtschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Anschließend war sie mehrere Jahre als Head of Product Development in der Immobilienbranche tätig. Neben Herrn Jafari und Herrn Goldau ist Frau Kurda ebenfalls Vorständin der PREIG AG.

Referenzen

Die PREIG AG entwickelt Neubau- und Revitalisierungsprojekte in ganz Deutschland, insbesondere in Metropolen sowie wachstumsstarken Regionalzentren. Hier kann das Unternehmen mit über 110 realisierten Projekten sowie einem realisierten Transaktionsvolumen von mehr als EUR 1.3 Mrd. auf einen beachtlichen Track-Record verweisen. Zum Portfolio der Gesellschaft zählen unter anderem „The Gate“ in Düsseldorf, die Plauener Straße 161 und die Bürknersfelder Straße 10 in Berlin.

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Weitere Eindrücke erhalten Sie unter: preig.ag

Sie haben eine Frage zur Anlagemöglichkeit?

Andrea Kummermehr

Andrea Kummermehr

Investor Relations

Nachricht schreiben Nachricht schreiben

Telefonnummer 030 60984658

Foto von tichr, Foto von uslatar, Foto von engel.ac, Foto von Antonina Polushkina, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, Foto, von PREIG 22. MAL57 GmbH

Rahmendaten

7,00 %

Zinsen p.a.

30.09.2024

Laufzeitende

zum Ende der Laufzeit

Zinsfälligkeit

Bestandsimmobilie

Kategorie

Gewerbeimmobilie

Art der Immobilie

Grundschuld, Schuldanerkenntnis

Art der Sicherheit