Wien Kaiserstraße II

Urbanes Flair in einer der attraktivsten und lebendigsten Lagen Wiens

103,0 %

Kurs

31.07.2025

Laufzeitende

6,45 %

Zinsen p.a.

Zum Handel

Übersicht Exposé VIB Handelsplatz 1
Neuigkeiten Fragen und Antworten Dokumente

Das Wichtigste in Kürze

  • Projektimmobilie: Erweiterung eines bestehenden Gebäudes um drei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss sowie großzügige Außenanlagen
  • Feste Verzinsung von 6,45 % p.a.
  • Maximallaufzeit von unter 4 Jahren (31.07.2025)
  • Mindestlaufzeit von 4 Monaten (01.12.2021)*
  • Sicherheit in Form von Hypotheken sowie einer Garantie des Geschäftsführers

* Ihr eingezahltes Kapital wird bereits nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen verzinst. Die Emittentin kann, etwa bei vorzeitigem Projektabschluss, ab dem angegebenen Mindestlaufzeitdatum zurückzahlen.

Projektbeschreibung

Spätestens seit den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben sich die Ansprüche an Wohnimmobilien deutlich verändert. Die Menschen sehnen sich nach einem komfortablen Zuhause, das flexibles Arbeiten und angenehmes Leben harmonisch miteinander verbindet – und dabei Raum zum Durchatmen und Entspannen bietet. Das Vorhaben Wien Kaiserstraße II im beliebten siebten Bezirk ist die Antwort auf diese Bedürfnisse: Hochwertig ausgestattete Wohnungen an einem tollen Standort mit großzügigen Außenflächen, die zum Erholen einladen.

Bei Wien Kaiserstraße II handelt es sich um ein bestehendes Gebäude im beliebten siebten Bezirk, das saniert und um drei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss erweitert werden soll. Durch die Aufstockung der Dachgeschosse wird eine Erweiterung des Wohnungsangebotes um gut vermietbare Wohneinheiten, wie zum Beispiel Luxus-Penthouses, inkl. großzügiger Terrassen an einem der Top-Standorte Wiens möglich.

Objektvisualisierung

Innenvisualisierung

Das Projekt wurde bereits im Rahmen einer Emission über die BERGFÜRST Plattform finanziert. Die Corona-Pandemie verzögerte das Vorhaben, gleichzeitig hat sich auch der Immobilienmarkt vor Ort stark verändert. Die Käuferklientel entwickelte neue Bedürfnisse im Bezug auf die Ausstattung, die Größe der Wohnungen sowie die Nutzung von Außenanlagen. Im Gegenzug ist sie bereit, deutlich höhere Preise zu zahlen. Die Folge: Die Immobilienpreise stiegen – gerade auch im beliebten Wiener Bezirk Neubau.

So wurde die Zeit der Pandemie dafür genutzt, das Vorhaben an die neuen Gegebenheiten anzupassen und eine entsprechende Neukonzeption der Wohneinheiten vorzunehmen. Anders als ursprünglich vorgesehen, erhalten die zu errichtenden Wohnungen nun eine hochwertigere, teils luxuriöse Ausstattung und auch die Wohnflächen der Einheiten wurden vergrößert. Für das dritte Obergeschoss sind Terrassen- bzw. Loggiaebenen vorgesehen – ebenso erhalten die darüberliegenden Penthäuser im Dachgeschoss großzügige Terrassen und Loggien, die einen unverbaubaren Blick über den Bezirk Neubau ermöglichen.

Objektvisualisierung

Objektvisualisierung

Darüber hinaus wird der Innenhof neu gestaltet: Geplant ist ein Brunnen und Sitzgelegenheiten – eine Grünoase inmitten des urbanen Großstadt-Flairs. Abgerundet wird die aktuelle Konzeption mit einer neu gestalteten Außenfassade, einem aufgewerteten Treppenhaus sowie der Installation eines Liftes, sodass das gesamte Gebäude barrierefrei zugänglich wird.

Wien

Die österreichische Hauptstadt Wien strahlt wie keine zweite Metropole imperiales Flair aus: kaiserlich, herrlich nostalgisch und dennoch modern. Trotz der vibrierenden Urbanität der Metropole dominiert ein geradezu märchenhafter Charakter – nicht zuletzt auch dank der einmalig schönen Natur in und um Wien herum.

Blick vom Stephansdom

Traditionelle rote Straßenbahn vor dem Kaiserlichen Hoftheater in Wien

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass neben den mehr als 1,9 Mio. Einwohnern Wiens, jährlich Millionen von Touristen die Hauptstadt der Alpenrepublik besuchen. Im Jahr 2019 wurden in Wien rund 17,6 Mio. Übernachtungen registriert, was die Attraktivität der österreichische Bundeshauptstadt eindrucksvoll belegt.

Wien - Neubau

Neubau, der 7. der 23 Wiener Bezirke, befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum der österreichischen Metropole. Nördlich grenzt Neubau an den 8. Bezirk Josefstadt und entlang der südlichen Grenze an den 6. Bezirk Mariahilf.

Makrolage Kaiserstrasse II

Der Wiener Bezirk Neubau ist so etwas wie der Prenzlauer Berg Wiens: Vor 30 Jahren noch in erster Linie ein Künstler- und Studentenviertel, präsentiert der Stadtteil heute sorgfältig sanierten Altbau, zahlreiche schicke Boutiquen und Restaurants sowie das 90.000 m² große MuseumsQuartier, das in einem Atemzug mit dem Centre Pompidou in Paris und der Museumsinsel in Berlin genannt wird. Besuchern offeriert es 60 kulturelle Einrichtungen, lauschige Innen­höfe, Cafés und Shops.

Wer möchte, kann aber auch die Hofburg, den Stephansdom oder die Staatsoper genießen – alle Sehenswürdigkeiten sind in weniger als 3 km erreicht. Dank dieser Toplage und dem vielfältigen kulturellen und kulinarischen Angebots zählt der Bezirk zu den beliebtesten Wohnlagen Wiens.

Als urbanes Zentrum Wiens verzeichnet der Bezirk eine stetig wachsende Nachfrage nach Wohnraum. Dazu trägt auch die sehr gute Infrastruktur bei, die kurze Wege ins Stadtzentrum und zu den umliegenden Bezirken ermöglicht.

Mikrolage Kaiserstrasse II

Art der Vermögensanlage

Bei der hier angebotenen Vermögensanlage handelt es sich um Teilbeträge aus Forderungen eines nachrangigen und nachrangig besicherten Bankdarlehens, welches der KST58 Kaiserstraße Immobilienverwaltungs GmbH & Co KG (Emittentin) gewährt wird. Es handelt sich bei dieser Vermögensanlage um eine sonstige Anlage gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG.

Sicherheit bei diesem Investment

Zur dinglichen Sicherung der Darlehensforderungen des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens werden mittels Treuhänder Hypotheken in Höhe von insgesamt EUR 3.024.000,- nachrangig bestellt und eingetragen. Im weiteren Verlauf des Projekts ist es dem bereits vorrangig finanzierenden Kreditinstitut gestattet, den durch vorrangige Hypotheken zu besichernden nominalen Darlehensbetrag auf bis zu EUR 9.350.000,- zu erhöhen. Klarstellend sei erwähnt, dass es gemäß den österreichischen Gepflogenheiten üblich ist einen Pfandhaftbetrag im Grundbuch einzutragen, der den nominalen Finanzierungsbetrag um bis zu 20 % übersteigt.

Darüber hinaus wird Herr Peter Kleinfercher als Geschäftsführer der Emittentin eine persönliche vollstreckbare Garantie in Höhe von EUR 500.000,- zur schuldrechtlichen Absicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger abgeben.

Mehr Informationen zu unserer Anlagemöglichkeit finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Anlegerschutz: Warum BERGFÜRST das bessere Finanzprodukt konzipiert hat.

Mittelverwendung

Ein Teilbetrag des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens i.H.v. bis zu EUR 1.287.000,- dient zunächst zur Refinanzierung von bereits bei der Emittentin bestehenden Verbindlichkeiten. Ein weiterer Teilbetrag in Höhe von bis zu EUR 550.000,- des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens wird zur Bereitstellung von weiterer Liquidität für die laufenden Projektkosten dienen. Der Restbetrag des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens in Höhe von bis zu EUR 683.000,- soll zur anteiligen Bedienung der im Rahmen der hier angebotenen Vermögensanlage anfallenden Gebühren und für die Zinszahlung der ersten rund 22 Monate der Laufzeit dieser Vermögensanlage verwendet werden.

Geplante Finanzierungsstruktur

Finanzierungsstruktur

Das Unternehmen

Hinter diesem Immobilienprojekt unter der Adresse Kaiserstraße 58 in Wien stehen maßgeblich die beiden erfahrenen Projektentwickler Herr Peter Kleinfercher und Herr Gottfried Müller. Beide verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Projektentwicklung sowie ein starkes Netzwerk regionaler und internationaler Finanz- und Vertriebspartner.

Peter Kleinfercher

Herr Dipl.-Ing. Peter Kleinfercher absolvierte sein Studium im Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Wien und hat im Laufe der Zeit seine Kompetenzen um die Ziviltechnikerbefugnis, die Baumeisterkonzession sowie die Immobilientreuhänderkonzession für Österreich und Deutschland erweitert.

Herr Kleinfercher war 15 Jahre lang Projektmanager für Großprojekte und internationale Projektentwicklungen bei dem europaweit agierenden Bauunternehmen STRABAG. Zudem ist er seit 20 Jahren als internationaler Projektentwickler und Bauträger tätig und setzte allein in seiner Heimatregion Millstättersee in den letzten Jahren Wohnbauprojekte im Wert von über EUR 100 Mio. um. Herr Kleinfercher kann für seine Projekte sowohl auf den eigenen Immobilienvertrieb als auch ein umfangreiches Netzwerk mit jahrelanger Expertise in der Immobilienbranche zurückgreifen.

Gottfried Müller

Herr Gottfried Müller begann seine berufliche Laufbahn mit der Ausbildung zum Versicherungskaufmann und war anschließend als selbständiger Versicherungsmakler tätig. Nach mehreren erfolgreichen Jahren der Selbstständigkeit, schloss er zudem die Ausbildung zum Finanzberater ab und wurde geschäftsführender Gesellschafter einer Vermögensverwaltungsgesellschaft.

Dieser Werdegang belegt seine hohe Kompetenz im Finanzsektor, in dem er nunmehr seit zehn Jahren als selbstständiger Wirtschaftsberater tätig ist. Sein Schwerpunkt ist die Begleitung von Projektentwicklungen. Herr Gottfried Müller berät die Unternehmen hierbei insbesondere im Bezug auf die erforderlichen Finanzierungskonzepte und kann dabei auf ein internationales Experten-Netzwerk zurückgreifen.

Alle Quellenangaben finden Sie im Exposé/Bild-Copyright: Foto von Calin Stan, Foto von canadastock, Foto von RossHelen, Foto von Giantrabbit, Foto von canadastock, Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto von KST58 Kaiserstraße Immobilienverwaltungs GmbH & Co KG

Sie haben eine Frage zur Anlagemöglichkeit?

Andrea Kummermehr

Andrea Kummermehr

Investor Relations

kummermehr@bergfuerst.com

030 60984658

Rahmendaten

6,45 %

Zinsen p.a.

31.07.2025

Laufzeitende

jährlich zum 30.06.

Zinsfälligkeit

Projektimmobilie

Kategorie

Wohnimmobilie

Art der Immobilie

Hypotheken, Garantie

Art der Sicherheit