Ahlbeck – Usedom

Maritimes Inselglück auf Usedom: Ein Zuhause für mehrere Generationen im beliebten Seebad Ahlbeck

104,5 %

Kurs

30.09.2025

Laufzeitende

6,50 %

Zinsen p.a.

Zum Handel

Übersicht Exposé VIB Galerie Handelsplatz
Neuigkeiten Fragen und Antworten Dokumente

Das Wichtigste in Kürze

  • Projekt: Mehrgenerationen-Quartier mit 172 Wohneinheiten in Form von Eigentumswohnungen und seniorengerechten Apartments
  • Feste Verzinsung von 6,50 % p.a.
  • Maximallaufzeit von 45 Monaten (30.09.2025)
  • Mindestlaufzeit von 9 Monaten (30.09.2022)*
  • Sicherheit in Form einer Grundschuld und einem abstrakten Schuldanerkenntnis des Geschäftsführers sowie selbstschuldnerische Höchstbetragsbürgschaften

* Ihr eingezahltes Kapital wird bereits nach Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen verzinst. Die Emittentin kann, etwa bei vorzeitigem Projektabschluss, ab dem angegebenen Mindestlaufzeitdatum zurückzahlen.

Projektbeschreibung

Die Insel Usedom gehört zum Schönsten, was Deutschland zu bieten hat: 42 Kilometer feinsandiger Strand, 5.000 Hektar lauschige Küstenwälder und ein beschauliches Achterland mit vielen Seen und verträumten Dörfern. Doch die Bewohner und Besucher werden nicht allein von der atemberaubenden Landschaft verwöhnt – auch auf gutes Wetter ist meist Verlass: Im Durchschnitt zählt man auf Usedom mehr als 2.000 Sonnenstunden pro Jahr – das ist deutscher Rekord!

Das Vorhaben „Ahlbeck – Usedom” befindet sich im gleichnamigen Seeheilbad, welches zur Gemeinde Heringsdorf gehört. Das Straßenbild Ahlbecks ist von den vielen, stilvollen Stadtvillen geprägt, weshalb dem Ort unter anderem der Titel „Kaiserbad mit dem luxuriösen Hauch” verliehen wurde. Die Liegenschaft des Bauprojekts befindet sich gerade einmal 850 m vom Sandstrand entfernt. In dieser bevorzugten Lage ist die Errichtung eines Mehrgenerationen-Quartiers, bestehend aus Eigentumswohnungen und Wohneinheiten für betreutes Wohnen, geplant. Die zu errichtenden Gebäude sind energieeffizient konzipiert und werden insgesamt rund 16.717 m² Bruttogeschossfläche (ober- und unterirdisch) umfassen.

Objektvisualisierung

Objektvisualisierung

Für drei der vier Baufelder liegt bereits eine Baugenehmigung vor. Für das letzte Baufeld soll ein erweiterter Bauantrag erwirkt werden, welcher bis zum Ende des ersten Quartals 2022 eingereicht werden soll und mit dessen Genehmigung im dritten Quartal des kommenden Jahres gerechnet wird.

Die bauliche Realisierung des Projektes soll in zwei Phasen erfolgen – der Start ist Ende des dritten Quartals 2022 vorgesehen. Begonnen wird mit der Errichtung von 71 komfortablen Eigentumswohnungen mit zwei bis drei Zimmern, zwischen 50 und 90 m² groß, voll unterkellert, inklusive Tiefgarage.

Die zweite Phase des Hochbaus ist ab dem zweiten Quartal 2024 vorgesehen. Geplant ist die Realisierung von weiteren 101 Wohnungen sowie einem Betreuungsbereich – speziell auf die Erfordernisse seniorengerechten Wohnens zugeschnitten. Die Wohnungen werden zwischen 43 m² und 80 m² groß sein und bieten Lösungen für unterschiedliche Pflegeansprüche: Von seniorengerecht ausgelegten Raumkonzepten über die optionale Unterstützung durch eine Tagespflege bis hin zu 24/7 ambulant betreutem Wohnen.

Die innerhalb des Quartiers entstehenden Einheiten sollen bereits vor Fertigstellung im Einzelverkauf veräußert werden. Mit dem Abschluss des gesamten Bauvorhabens rechnet die Emittentin im Spätsommer 2025.

Das hier gegenständliche Bauvorhaben ist in zwei Projektphasen eingeteilt. In Projektphase 1 ist der Ankauf und die Entwicklung des Projektgrundstückes geplant. Darauf folgt Projektphase 2, welche den Hochbau vorsieht.

Im Zuge der hier gegenständlichen Finanzierung über BERGFÜRST soll die Mitfinanzierung der Entwicklungsphase des Projektgrundstückes bis zur Erlangung der Baugenehmigung und damit verbundener Projektkosten erfolgen.

Usedom

Usedom ist eine in der südlichen Ostsee gelegene Insel, die mit einer Fläche von 445 km² nach Rügen die zweitgrößte Insel Deutschlands ist. Knapp 76.500 Menschen leben hier. Usedom zeichnet sich vor allem durch seine große Bedeutung für den Tourismus aus, besonders die drei Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sind jedes Jahr Anziehungsmagneten für eine Vielzahl von Gästen. Fünf historische Seebrücken ermöglichen den Besuchern einen Spaziergang hoch über dem allgegenwärtigen Meer. Eine beeindruckende Villenarchitektur säumt die längste Strandpromenade Europas.

Auf und um Usedom herum ist man dank einer sehr guten infrastrukturellen Anbindung bequem und optimal vernetzt – per Bahn, Bus, Auto oder sogar Flugzeug. Das Eiland kann von der Bundesautobahn A20 entweder im Nordwesten über die B111 oder im Südwesten über die B110 erreicht werden. Bahnreisende schätzen den Anschluss an die Strecke Berlin-Stralsund. Daneben sind mittels der Usedomer Bäderbahn alle Orte auf der Insel unkompliziert zu erreichen. Die Fernbusflotte bietet tägliche Anbindungen von und nach Rostock, Berlin und Hamburg. Sogar per Flugzeug kann die Insel angesteuert werden. In der Sommersaison werden neben Charter- auch regelmäßige Linienflüge aus Zürich, Düsseldorf, Frankfurt, Luxemburg und Stuttgart nach Ahlbeck angeboten.

Makrolage Usedom

Seebad Ahlbeck – Heringsdorf

Das Seeheilbad Ahlbeck auf Usedom gehört zu den beliebtesten Seebädern Deutschlands. Ahlbeck ist bekannt für seine stilvollen Stadtvillen, den feinen breiten Sandstrand und die weitläufige Strandpromenade. Seit 2005 ist Ahlbeck ein Ortsteil der Gemeinde Heringsdorf. Die Gemeinde ist auch unter dem Namen „Kaiserbad“ bekannt, welcher auf mehrere Urlaubsbesuche des deutschen Kaisers Wilhelm II. zurückgeht. Auch heutzutage wird der Zugang zur Ostsee von Bansin über Heringsdorf nach Ahlbeck und Swinemünde noch als „Kaiserstrand“ bezeichnet.

Nur 850 m vom Projektstandort entfernt befindet sich die längste Strandpromenade Europas, die sich auf über 12 Kilometern von Bansin bis hin zum polnischen Swinemünde erstreckt. Die fußläufige Erreichbarkeit der Promenade und der berühmten Ahlbecker Seebrücke zeichnet die Exklusivität der Liegenschaft aus.

Usedom

Ahlbecker Strand

In der näheren Umgebung stehen zudem eine Vielzahl von Restaurants und Cafés, zwei Lebensmittelmärkte für den täglichen Bedarf sowie mehrere Arztpraxen unterschiedlicher Spezialisierungen zur Verfügung. Der Bahnhof „Ahlbeck Ostseetherme“ ist nach gerade einmal 150 m vom Projektstandort erreicht und wird auch von der Regionalbahn angefahren. Die nahegelegene Bushaltestelle „Ahlbeck Saarstraße” bietet Anschluss an verschiedene Buslinien, welche schnelle Verbindungen über ganz Usedom ermöglichen. Wem ein Bad in der Ostsee zu kalt ist, kann nach einem kurzen Spaziergang von etwa 400 m in der Ostseetherme Usedom abtauchen und diverse Wellness- und Fitnessprogramme genießen.

Mikrolage Usedom

Art der Vermögensanlage

Bei der hier angebotenen Vermögensanlage handelt es sich um Teilbeträge aus Forderungen eines nachrangigen und nachrangig besicherten Bankdarlehens, welches der GLD – PEG Gothenweg GmbH (Emittentin) gewährt wird. Es handelt sich bei dieser Vermögensanlage um eine sonstige Anlage gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG.

Sicherheit bei diesem Investment

Zur Besicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger aus den nachrangigen Darlehensforderungen, welche der hier angebotenen Vermögensanlage zugrunde liegen, wird mittels Sicherheitentreuhänder eine dingliche Besicherung in Form von nachrangigen Grundschulden in Darlehenshöhe von insgesamt EUR 5.000.000,– nach dem vorrangig finanzierenden und mit vorrangigen Grundschulden in Höhe von bis zu nominal EUR 45.000.000,– besicherten Kreditinstitut, auf dem Grundstück unter der Adresse Gothenweg 3b, Am Gothenweg, Parchenblick, Parchenweg in 17419 Heringsdorf OT Ahlbeck bestellt und eingetragen.

Darüber hinaus wird Herr Frank Behn, als Geschäftsführer der Emittentin, ein selbstschuldnerisches vollstreckbares, abstraktes Schuldanerkenntnis in Höhe von EUR 1.000.000,– zur schuldrechtlichen Absicherung der Rückzahlungs- und Zinsansprüche der Anleger abgeben. Des Weiteren werden Herr Christian Langhoff und Herr Jens Schmitter als Mitgesellschafter der Muttergesellschaft der Emittentin eine selbstschuldnerische Höchstbetragsbürgschaft in Höhe von EUR 1.000.000,– sowie EUR 500.000,– abgeben.

Das vorrangige Kreditinstitut hat derzeit Darlehen in nominaler Höhe von EUR 9.500.000,– zur primären Finanzierung des Grundstückankaufes begeben. In der anschließenden Hochbauphase (Phase II) können weitere vorrangige Darlehen zur Finanzierung des Projektes bis zur Höhe von insgesamt EUR 45.000.000,– begeben werden, welche dieser Vermögensanlage im Rang vorgehen werden.

Die zur Besicherung der hier gegenständlichen Vermögensanlage bestellten Sicherheiten können erst nach vollständiger Bedienung des vorrangig finanzierenden Kreditinstitutes verwertet werden. Eine frühere Verwertung der Sicherheiten bedarf der Zustimmung des vorrangig finanzierenden Kreditinstitutes.

Mehr Informationen zu unserer Anlagemöglichkeit finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Anlegerschutz: Warum BERGFÜRST das bessere Finanzprodukt konzipiert hat.

Mittelverwendung

Ein Teilbetrag des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens i.H.v. EUR 4.203.750,– wird zur Bedienung von im Rahmen der Entwicklung des geplanten Wohnquartiers und der Erwirkung der Baugenehmigung laufend fällig werdenden Planungs- und Projektkosten dienen. Der Restbetrag des dieser Vermögensanlage zugrundeliegenden nachrangigen Darlehens in Höhe von bis zu EUR 796.250,– soll zur anteiligen Bedienung der im Rahmen der hier angebotenen Vermögensanlage anfallenden Kosten und Gebühren verwendet werden.

Geplante Finanzierungsstruktur

Finanzierungsstruktur

Das Unternehmen und die Geschäftsführung

Das Projekt wird von der GLD – PEG Gothenweg GmbH durchgeführt. Sie gehört zum Unternehmensnetzwerk der Green Living Development GmbH, einem inhabergeführten Immobilienunternehmen mit Niederlassungen in Berlin, München-Grünwald, Stralsund, Moosburg und Zinnowitz.

Das 2017 gegründete Unternehmen entwickelt hochwertige Wohn- und Gewerbeobjekte. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf das Thema Nachhaltigkeit: Bei den Projektentwicklungen wird sowohl auf den Einsatz von schadstoffarmen Materialien für ein gesundes Raumklima, als auch auf eine besonders energie- und kosteneffiziente Gebäudekonzeption Wert gelegt. Dem Schutz der Umwelt wird hierbei ebenso Rechnung getragen wie auch der Werthaltigkeit der geschaffenen Immobilien. Die Green Living Development weist mittlerweile ein bundesweites Projektvolumen von mehr als EUR 100 Millionen auf.

Frank Behn

Leiter aller Projekte ist der Geschäftsführer Frank Behn. Als gelernter Kaufmann war Herr Behn viele Jahre im Management tätig und entwickelte früh seine Leidenschaft für Immobilien. Anfänglich in der Rolle als Investor, engagierte er sich zunehmend auch selbst erfolgreich im Bereich Projektentwicklung und realisierte und vermarktete eine Reihe von Immobilien.

Im Jahr 2009 erfolgte dann konsequenterweise die Gründung der IGV Immobilien. Die Gesellschaft fokussierte sich zunächst auf Immobilienprojekte im Norden Deutschlands und ergänzte dann ihr Portfolio um Standorte in Berlin und Süddeutschland. 2017 gründete Frank Behn die Green Living Development.

Referenzen

Die Green Living Development GmbH kann auf einen überzeugenden Track Record, mit einer Reihe erfolgreich abgeschlossener Projekte, verweisen. Dazu zählen unter anderem das Hafendorf Rechlin in der Müritzregion sowie der Sudentenlandpark in Moosburg. Beide Projekte wurden 2020 fertiggestellt, die insgesamt knapp 50 Wohneinheiten sind vollständig verkauft.

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Referenzprojekt

Alle Quellenangaben finden Sie im Exposé/Bild-Copyright: Foto Foto Foto von Sina Ettmer Photography Foto von rphstock, Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto von GLD – PEG Gothenweg GmbH

Sie haben eine Frage zur Anlagemöglichkeit?

Andrea Kummermehr

Andrea Kummermehr

Investor Relations

E-Mail-Adresse Nachricht schreiben

Telefonnummer 030 60984658

Rahmendaten

6,50 %

Zinsen p.a.

30.09.2025

Laufzeitende

zum Ende der Laufzeit

Zinsfälligkeit

Projektimmobilie

Kategorie

Wohnimmobilie

Art der Immobilie

Grundschuld, Schuldanerkenntnis, Bürgschaft

Art der Sicherheit