Blog - Tausendundeine Rampe zurück zur Übersicht
Die aktuelle Spendenaktion: „Tausendundeine Rampe für Deutschland“
Tausendundeine Rampe für Deutschland
Wir machen Deutschland rollstuhlgerecht!

Für jeweils 100€ Spendeneinsatz können wir eine mobile Rampe
für die Aktion anschaffen. Auch ein kleiner Beitrag hilft!

Jetzt spenden

Tausendundeine Rampe geht weiter!

Dieser Artikel wurde geschrieben vonGelöschter Investor newslist.date_from12.12.2013, 16:27

closing-dinner Im Dezember 2012 haben wir zusammen mit Bergfürst die Spendenaktion “Tausendundeine Rampe für Deutschland” ins Leben gerufen und wollten in einem Monat so viel Geld wie möglich für mobile Rampen sammeln. Dank der breiten Unterstützung von Spendern und Medien bekamen wir 20.000 Euro zusammen. Somit konnten schließlich 200 Rampen gekauft und an Läden, Restaurants, Clubs, etc. quer durch die Republik verteilt werden. Die Resonanz der einzelnen Orte auf das Verteilen der Rampen fiel sehr unterschiedlich aus. Viele Besitzer waren dankbar und positiv überrascht, dass ihnen aus heiterem Himmel eine mobile Rampe kostenfrei angeboten wird. Jedoch gab es auch Ladeninhaber, die mit Vorbehalten auf eine Rampe reagierten. Fragen wie, ob die Rampe nicht zu schwer sei oder ob es eine bauliche Änderung geben und man das Ordnungsamt informieren müsse, wurden uns oft gestellt. Durch gute Kommunikation und Unterstützung von Adina und Laura haben wir es geschafft, dass jegliche Zweifel schnell beseitigt werden konnten. Dabei haben auch die Rampenbotschafter geholfen, die direkt vor Ort für die Rampen geworben haben oder auch selbst vorbeigebracht haben. Jetzt, ein ganzes Jahr später, wissen wir 200 Rampen Deutschlandweit in guten Händen und blicken auf durchaus positives Feedback der verschiedenen Ladenbesitzer und neuen Rampennutzer zurück:

“Unsere Altstadt / Die Neckargemünder Altstadt lädt mit einer Vielzahl an schnuckeligen Geschäften zum Shoppen ein, allerdings ist ein Großteil der Läden aufgrund historischer, baulicher Gegebenheiten nur bedingt für mobilitätseingeschränkte Menschen zugänglich. Die 5 Rampen sind eine einfache sowie geniale Idee, wenige Stufen mit dem Rollstuhl oder Rollator zu überwinden. Wir haben die Rampen getestet und sind total begeistert! Es wäre toll, wenn noch mehr Orte in Deutschland mit den „Helfern aus Alu“ ausgestattet werden könnten.”


“Dank der Aktion "Tausendundeine Rampe" ist die Praxis meiner Zahnärztin nun endlich barrierefrei! Die Praxis liegt im EG, allerdings war sie nur durch eine relativ hohe Stufe zugänglich, die besonders für E-Rolli-Fahrer unüberwindbar war. Als ich das letzte Mal im Juli dort war und massive Probleme hatte, diese Stufe zu überwinden, habe ich der Ärztin den Flyer von "Tausendundeine Rampe" gegeben und ihr davon erzählt. Sie versprach mir, sich darum zu kümmern. Beim meinem gestrigen Besuch in dieser Praxis konnte ich mich nicht genug über diese Rampe freuen. Ich konnte endlich ohne Probleme und ganz einfach in die Praxis kommen. Noch mehr habe ich mich über die strahlenden Augen der Mitarbeiter und der Ärztin der Praxis gefreut, die sehr dankbar sind, dass alle Patienten mit Rollator, Kinderwagen und Rollis nun ohne Stress in die Praxis kommen können. Somit ist diese Zahnarztpraxis - nach meinem jetzigen Kenntnisstand, die einzige barrierefreie Zahnarztpraxis in unserem Ort. Vielen, vielen Dank allen Spendern und Organisatoren”

Wie man auch in der Galerie sieht, leisten die Rampen bei vielen Orten einen guten Dienst und auch die Nachfragen sind gestiegen. So haben wir besonders in den letzten Monaten über die Hälfte der Rampen verschickt. Deswegen haben Bergfürst und die Sozialhelden beschlossen, die Rampenaktion fortzusetzen, aber dafür braucht es neue Spenden. Denn die 200 Rampen sind verteilt und jetzt stehen wir wieder am Anfang. Der Deal ist der gleiche: für jeweils 100 Euro werden wir eine Rampe besorgen. Damit wir uns in den nächsten Monaten wieder mehr auf die Verteilung konzentrieren können, würden wir euch gerne bitten, im Dezember und Januar zu spenden und eure Freunde und Kollegen zu motivieren uns bei den Projekt “Tausendundeine Rampe” zu unterstützen, damit Deutschand ein bisschen rollstuhlgerechter wird.

Unterstützer

Samuel Koch

Samuel Koch
„Ich bitte Sie, spenden Sie eine Rampe oder bauen Sie eine für Ihr Geschäft und sagen Sie es weiter.“

Christoph Metzelder

Christoph Metzelder
„Sehr gerne unterstütze ich die Aktion Tausendundeine Rampe für Deutschland – für mehr Mobilität und Zugang für alle.“

Inka Bause

Inka Bause
„Ich bin dafür, dass jeder Mensch so selbstständig und selbstbestimmt wie möglich überall hin kommt!“

Udo Walz

Udo Walz
„Ich finde die Aktion sehr wichtig. Sie bietet nicht nur direkte Hilfe, sondern schafft auch Aufmerksamkeit.“

Jetzt weitersagen