Die aktuelle Spendenaktion: „Tausendundeine Rampe für Deutschland“
Tausendundeine Rampe für Deutschland
Wir machen Deutschland rollstuhlgerecht!

Für jeweils 100€ Spendeneinsatz können wir eine mobile Rampe
für die Aktion anschaffen. Auch ein kleiner Beitrag hilft!

Jetzt spenden

Unterstützen Sie unsere Spendenaktion!

Vielleicht erinnern Sie sich? Letztes Jahr ungefähr um diese Zeit stellten wir unsere Plattform einer Spendenaktion zur Verfügung. Das Ziel unserer Aktion mit den Sozialhelden rund um Raúl Krauthausen war, Geld für mobile Rampen einzusammeln, die Stufen an öffentlichen Orten für mobilitätseingeschränkte Menschen, wie z.B. Rollstuhlfahrer, entschärfen.

Das Projekt hat den ambitionierten Namen „Tausendundeine Rampe“, und wir sammelten 20.000 Euro ein und konnten dafür 200 Rampen herstellen lassen. Die Rampen sind alle längst verteilt und mittlerweile haben wir eine Rampen-Warteliste!

Machen Sie also mit und spenden Sie auch in diesem Jahr für „Tausendundeine Rampe“! Jeder Betrag zählt und macht einen Unterschied!

Alterantiv per Überweisung
SOZIALHELDEN e.V.
Kto.: 1000 2000 00
BLZ: 430 609 67
Verwendungszweck: "1001 Rampe"
Möchten Sie eine Spendenbescheinigung? Dann senden Sie bitte eine E-Mail an:
rampe@sozialhelden.de.

Das Ergebnis unserer Aktion 2012/13

Rampen in Aktion

200 Rampen verwandelten seit unserem letzten Spendenaufruf 2012/13 Friseursalons, Buchhandlungen, Cafés und viele öffentliche Plätze mehr in Orte, die auch für eingeschränkt mobile Menschen zugänglich sind. Wo die Rampen verteilt wurden, haben wir auf einer Karte verzeichnet.

Zur Karte

Wheelmap.org

Weihnachtslogo wheelmap.org
Wheelmap.org ist eine interaktive Onlinekarte für rollstuhlgerechte Orte. Nach dem Prinzip von Crowdsourcing kann jeder ganz leicht Orte finden, eintragen und verändern. So können mit Hilfe digitaler Kommunikation unmittelbar Informationen geteilt und Hindernisse überwunden werden. Das macht das Leben für mobilitätseingeschränkte Menschen im Alltag einfacher und die Welt ein bisschen größer.

Das Projekt wurde vom gemeinnützigen SOZIALHELDEN e.V. entwickelt. Seit dem Start von Wheelmap.org im August 2010 haben Nutzer bereits mehr als 400.000 Ortsdaten zusammengetragen. Damit ist die Wheelmap mittlerweile die größte Anwendung ihrer Art im World Wide Web, welche zuletzt mit dem World Summit Award der Vereinten Nationen ausgezeichnet wurde.

Das Team/Sozialhelden

Das Team der Sozialhelden

Die SOZIALHELDEN wurden 2004 von den beiden Cousins Jan Mörsch und Raúl Krauthausen ins Leben gerufen. Schon als Kinder hatten sie verrückte Ideen. Ihr größter Wunsch war es, gemeinsam soziale Projektideen umzusetzen. Mittlerweile ist daraus ein großes Netzwerk an Freiwilligen und ein gemeinnütziger Verein mit vielen Projekten geworden. Gemeinsam machen die SOZIALHELDEN mit kreativen Ideen auf soziale Probleme aufmerksam und beseitigen sie im besten Fall. Zu ihren Projekten gehören neben Wheelmap.org unter anderen: Leidmedien.de, Pfandtastisch-helfen.de und die Sozialhelden Akademie.
Denn wer die Welt verändern will, braucht nicht nur Mut und gute Ideen, sondern auch ein starkes Team.

Raúl Krauthausen

Raul Krauthausen

Raúl wurde 1980 in Lima geboren. Er ist im Vereinsvorstand und einer der Erfinder von Wheelmap.org. Als Mitgründer der SOZIALHELDEN hält er Vorträge, kümmert sich um Kontakte, Networking und versucht, den Laden dynamisch zu halten.

Laura Gehlhaar

Laura Gehlhaar

Laura hilft ehrenamtlich bei dem Projekt Tausendundeine Rampe mit. Sie kontaktiert vorgeschlagene Orte, vernetzt die Rampenbotschafter und erfindet neue kreative Aktionen.

Andi Weiland

Andi Weiland

Andi ist bei den Sozialhelden für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich und begleitet seit Anfang an das Projekt Tausendundeine Rampe für Deutschland.

Informieren Sie jetzt Ihre Freunde

Empfehle Tausendundeine Rampe deinen Freunden

Unterstützen Sie dieses Projekt, indem Sie Ihre Freunde und Bekannten darauf aufmerksam machen! Posten Sie den Link auf Ihre Facebook Wall, schreiben Sie einen Tweet oder eine E-Mail und berichten Sie über das Projekt „Tausendundeine Rampe für Deutschland!“