zurück zur Übersicht

Bergfürst Soft Launch

Inga Clausen 10.05.2012, 09:01

Die Bergfürst Plattform wurde am 4.Mai auf der co:funding Konferenz live online geschaltet. Nun können sich interessierte Nutzer informieren und anmelden, um im Herbst dabei zu sein, wenn die ersten Platzierungen durchgeführt werden.



Die co:funding war der perfekte Kontext für den Bergfürst Soft Launch, da sich die Konferenz exklusiv mit den Entwicklungen von Crowdfunding und Crowdinvesting in Deutschland beschäftigt. Die co:funding fand zum zweiten Mal als eine Subkonferenz der Social Media Konferenz re:publica, die wiederum Teil der Berlin Web Week ist, statt. Mit rund 700 Teilnehmern hatte die Konferenz doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr. Die hohe Besucherzahl belegt, wie sehr die Themen Crowdfunding und Crowdinvesting aktuell an Dynamik gewinnen.


„Kann Crowdfunding die Kapitalvermittlung von Banken ersetzen?", diskutierte Bergfürst Gründer Guido Sandler auf dem letzten Panel der Konferenz gemeinsam mit dem Wirtschaftsjournalisten
Lothar Lochmaier und Boris Janek, der den Blog Finance 2.0 betreibt.



In diesen Zusammenhang stellte Bergfürst sein neues Finanzierungsmodell vor, bei dem Crowdinvestoren realwirtschaftliche Aufgaben der Banken übernehmen. Viele Privatinvestoren beteiligen sich erstmals mit Eigenkapital an vielversprechenden jungen Unternehmen und ermöglichen damit deren Wachstumschancen. Crowdinvesting als volkswirtschaftlich relevanter und stabiler Finanzierungsfaktor – vielleicht ein neuer Denkanstoss für viele der Konferenzbesucher, die Crowdfunding mit Kulturprojekten assoziieren, deren Unterstützer laut Referent Herr Prof. Andreas Will in erster Linie intrinsisch motiviert sind.



Wir sehen es als unseren Aufgabe, das Thema Crowdinvesting weiterzuentwickeln und Bewusstsein dafür zu schaffen, daß es kein Nischenthema sein muss. Wir glauben, daß es einen großen Markt für Crowdinvesting in Deutschland gibt. Crowdinvestoren sind unserer Meinung nach Menschen, die Entscheidungen ganzheitlich, also evidenzbasiert und mit emotionaler Kompetenz treffen. Für diese Investoren stehen die Idee eines Unternehmens und deren Renditeaussicht im Einklang mit den unternehmerischen Risiken. Als Gesellschafter wollen sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten zum Erfolg beitragen, indem sie sich direkt an den Entscheidungen der Unternehmen beteiligen.


In einem unserer nächsten Posts werden wir gezielt darauf eingehen, wo deutsche Privatanleger zur Zeit investieren, und wie der relevante Markt definiert werden kann.

Kommentar schreiben

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu schreiben

Jetzt registrieren

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten so Zugang zu aktuellen Informationen zu unseren Emittenten und Emissionen.

Jetzt registrieren

BERGFÜRST auf Facebook