zurück zur Übersicht

Demnächst auch auf BERGFÜRST: Immobilien-Beteiligungen ab 250 Euro

D. Bemmann und G. Sandler 17.03.2014, 15:09

Wir freuen uns sehr, Ihnen heute einen ersten Einblick in unser neues Produkt gewähren zu können: Immobilien-Beteiligungen auf BERGFÜRST. So wie unsere Unternehmensfinanzierungen, ist auch das Konzept unserer Immobilienbeteiligungen in dieser Art einmalig in Deutschland.


Unser Angebot im Überblick:

Sie investieren in Einzelimmobilien – ab 250 Euro!
Bei BERGFÜRST investieren Sie in eine Einzelimmobilie in Deutschland – und nicht in einen Fonds mit einer Vielzahl von Objekten.

Sachwert – hoher Inflationsschutz – Risikostreuung
Sie investieren in Immobilien, die vor Emission durch einen unabhängigen Gutachter bewertet wurden. Immobilien sind Sachwerte, die einen hohen Inflationsschutz bieten und zugleich eine Anlageform, die die Risikostreuung Ihres persönlichen BERGFÜRST-Portfolios optimiert. Schließlich sind Immobilien aufgrund ihrer Wertbeständigkeit ein unverzichtbarer Pfeiler für jede ausgewogene Anlagestrategie.


Immobilien-Beteiligungen auf BERGFÜRST

Zinssatz von mindestens 3 Prozent und Beteiligung an Wertsteigerung Sie erhalten eine höchst attraktive Verzinsung von mindestens 3 Prozent pro Jahr. Die Immobilie wird mindestens alle zwei Jahre unabhängig bewertet. Am Ende der jeweiligen Laufzeit wird die Immobilie verkauft. Der Erlös wird vorrangig an Sie, die Investoren, ausgeschüttet – erst danach erhalten die Immobiliengesellschaft und BERGFÜRST ihren Anteil. Sollte der Wert der Immobilie gestiegen sein, so partizipieren Sie als Investor auch an dieser Wertsteigerung.

Falls ein Verkauf der Immobilie (z.B. aufgrund des Marktumfelds) gerade nicht sinnvoll erscheint, findet eine abschließende – ebenfalls unabhängige – Bewertung statt, auf deren Basis Sie ebenfalls an einem etwaigen Wertzuwachs partizipieren.
Mehr zum Thema: „Chancen & Risiken."


Schlanke Kostenstruktur = faires Angebot Bei BERGFÜRST zahlen Sie keine Ausgabeaufschläge beim Erwerb der Beteiligung. Zudem gibt es bei unserem Angebot keine Vertriebskosten oder jährliche Verwaltungsgebühren. Es fallen lediglich emissionsnahe Kosten an. Somit wird nahezu 100 Prozent Ihres eingezahlten Kapitals in die Immobilie investiert. Die gewinnabhängige Vergütung von BERGFÜRST wird erst am Ende der Laufzeit fällig und wird von der Immobiliengesellschaft bezahlt. Aus diesem Grund ist der Erfolg des Projekts für uns ebenso wichtig wie für unsere Investoren oder die Immobiliengesellschaft. Dadurch entsteht Interessenkongruenz zwischen allen Beteiligten. Alle ziehen an einem Strang.


Unsere Immobilien-Beteiligungen sind handelbar!
Genau wie die bei uns emittierten Unternehmensaktien können Sie auch unsere Immobilien-Beteiligungen im Rahmen von Angebot und Nachfrage auf BERGFÜRST handeln. So bleiben Sie bei Ihrer Anlagestrategie flexibel – anders als zum Beispiel bei geschlossenen Immobilienfonds, bei denen das Kapital während der Laufzeit fest gebunden ist.
Mehr zum Thema: „Zeichnen & Handeln."


Transparente Informationen zu jeder Immobilie
Vor Emission veröffentlichen wir einen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekt, für den die emittierende Immobiliengesellschaft verantwortlich ist. Darüber hinaus wird jede Immobilie bei uns anhand eines ausführlichen Exposés, einer multimedialen Präsentation sowie mittels umfangreichen Informationen zum Eigentümer vorgestellt. Zudem verpflichten wir die Immobiliengesellschaften zur Veröffentlichung von Jahresberichten und zur Ausrichtung von Informationsveranstaltungen zu den Objekten.
Mehr zum Thema: „Informationen zu den Immobilien."


Die Konditionen im Überblick:

  • Anlageform: Immobilien-Genussschein
    (weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs)
  • Mindestbeteiligung: 250 Euro
  • Fixer Zinssatz: ab 3 Prozent pro Jahr
    (Details im Wertpapierprospekt)
  • Beteiligung an Wertsteigerung: ja
  • Beteiligung an Wertverlust: nein
    (Es besteht keine Nachschusspflicht. Ein Ausfallrisiko besteht maximal bis zur Höhe des Investments)
  • Laufzeit: 5 bis 10 Jahre (abhängig vom konkreten Objekt)

Sie sind eine Immobiliengesellschaft und interessieren sich für unser Modell?
Für Fragen kontaktieren Sie gerne:

Steffen Schmalz (Director Corporate Finance)
E-Mail: sschmalz@bergfuerst.com
Telefon:  030-609895224

Kommentar schreiben

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu schreiben

4 Kommentare

4

Michael Beck

25.03.2014, 15:54

Sehr geehrter Herr Sandholzer,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Angebote von anderen Gesellschaften, Fonds etc. nicht kommentieren und, dass wir uns von mutmaßlich illegalen Machenschaften anderer Anbieter distanzieren.

Falls Sie eine Frage zu unserem Angebot haben, sind wir jederzeit gerne bereit, diese zu beantworten.

Sie können uns auch telefonisch kontaktieren unter: 030 6098 46 58

Viele Grüße
Michael Beck
BERGFÜRST Team

Beitrag empfehlen 0

3

Michael Beck

25.03.2014, 15:21

Sehr geehrter Herr Stuiber,

ein Verkauf der Immobilien am Ende der Laufzeit ist nicht zwingend erforderlich. Der Eigentümer kann die Immobilie weiter in seinem Bestand halten und zahlt das Kapital zzgl. Zinsen der letzen Zinsperiode und dem Anteil an der Wertsteigerung, sofern vorhanden, an die Anleger zurück. Der Objektwert wird über die Laufzeit regelmäßig - wie auch am Laufzeitende - durch einen unabhängigen Gutachter festgestellt werden. Ab einer Mindestlaufzeit von beispielsweise drei Jahren hat der Eigentümer die Möglichkeit ein positives Marktumfeld zu nutzen und die Immobilie schon vor Ende der ursprünglichen Laufzeit zu veräußern und die Anleger, wie zuvor beschrieben, zu bedienen. Wenn der Eigentümer die Opportunität während der Laufzeit nicht nutzen sollte und der Marktpreis unter dem Objektwert am Laufzeitanfang liegt, muss der Eigentümer trotzdem 100 % des Kapitals zzgl. Zinsen zurück zahlen.

Sollten Sie weitere Fragen, so wenden Sie sich gern an uns.

Beste Grüße
Michael Beck
BERGFÜRST-Team

Beitrag empfehlen 0

2

Hartwig Sandholzer

25.03.2014, 15:10

Dieses Beteiligungsangebot ist endlich mal wieder eine Supersache. Ich denke noch mit Grauen an meine € 50.000,-- Immobilienbeteiligung bei AUFINA Wiesbaden/Düsseldorf. Über die Staatsanwaltschaft Düsseldorf brachte ich zwar die beiden "Obermacher" Möller und Burtelt in den Knast, aber mein Geld ist trotzdem weg. Da wurden zwar statt Genußscheinen sogenannte "Vorbörsliche Aktien" ausgegeben. Mindeszeichnung 100 Stück a` € 2,50 - da kann jeder Depp zeichnen und mitmachen. Auch ich war dabei und 4000 andere D....n!
Die AUFINA ging natürlich nie an die Börse sondern in die Insolvenz. Immobilien wurden mit
den eingesammelten € 40 Millionen auch nicht erworben. Über Beraterverträge/ Gutachter und
sonstige Betrügereien wurden riesige Beträge der Gesellschaft entnommen. Aufsichtsräte
u.a. Prof. Hankel machten sich die Taschen voll. Alles gerichtsmäßig dokumentiert und im Internet nachlesbar.
Deshalb mein Rat: Finger weg von dem Zeug denn merke: Kleinvieh mach auch Mist!

Hartwig Sandholzer

Beitrag empfehlen 0

1

Franz Stuiber

  • Dieser Benutzer ist legitimiert.
  • Dieser Benutzer hat bereits gezeichnet.
  • Dieser Benutzer hat bereits investiert.

18.03.2014, 14:49

Ein paar Fragen hierzu:

Muss zwingend nach Ablauf der Laufzeit verkauft werden?
Was passiert, wenn die Marktpreise um 20-30% einbrechen? Wird dann ebenfalls verkauft?

Beitrag empfehlen 0

Jetzt registrieren

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten so Zugang zu aktuellen Informationen zu unseren Emittenten und Emissionen.

Jetzt registrieren

BERGFÜRST auf Facebook